feucht

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Wortbildung mit ›feucht‹ als Erstglied: ↗Feuchtbehandlung · ↗Feuchtbiotop · ↗Feuchtigkeit · ↗Feuchtwäsche · ↗feuchtfröhlich · ↗feuchtheiß · ↗feuchtkalt · ↗feuchtkühl · ↗feuchtschwül · ↗feuchtwarm
 ·  mit ›feucht‹ als Letztglied: ↗druckfeucht · ↗wechselfeucht
eWDG, 1967

Bedeutung

ein wenig nass
Beispiele:
ein feuchtes Tuch, feuchter Lappen
feuchte Umschläge machen
an der Wand ist ein feuchter Fleck
feuchter Boden, Sand, Lehm, feuchte Erde
eine feuchte Wiese
das Gras ist feucht vom Tau
die Straße ist vom Regen noch feucht
feuchtes Getreide
wir haben eine feuchte Wohnung, einen feuchten Keller
jmd. hat, bekommt feuchte Augen
jmd. hat feuchte Lippen, einen feuchten Mund
die feuchte Schnauze des Hundes
ich hatte vor Aufregung feuchte Hände
umgangssprachlich, verhüllend, scherzhaft er hat eine feuchte Aussprache (= sprüht unbeabsichtigt beim Sprechen Speichel)
umgangssprachlich, verhüllend, scherzhaft jetzt geht's ins feuchte Element! (= ins Wasser!)
umgangssprachlich, verhüllend, scherzhaft das war ein feuchter (= trinkfreudiger) Abend
umgangssprachlich, verhüllend, scherzhaft der junge Mann ist noch feucht hinter den Ohren (= noch unreif)
salopp das geht dich einen feuchten Staub, Kehricht (= gar nichts) an
Das Plakat ist noch feucht vom Druck [BrechtCommune3 b]
Ihre Stirn schimmerte feucht von winzigen Schweißperlen [RinserLobel20]
Aus dem bewegten Wasser rauscht / Ein feuchtes Weib hervor [GoetheFischer]
reich an Wasserdampf
Beispiele:
feuchte Luft, feuchter Nebel
die feuchte Hitze, Wärme ermattet uns
ein feuchter Wind bläst
Schon weht feuchte Kühle übers Feld [A. ZweigErziehung190]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

feucht · Feuchte · Feuchtigkeit · feuchten
feucht Adj. ‘etwas naß’, ahd. fūht, fūhti ‘naß, bewässert’ (8. Jh.), mhd. viuhte, mnd. vucht, vüchte, mnl. vocht, vucht, nl. vocht, aengl. fūht gehören zur schwundstufigen Form der unter ↗Fenn (s. d.) behandelten Wurzel ie. *pen- ‘Schlamm, Sumpf, Wasser, feucht’. Ausfall des Nasals (germ. *funhti-?) führt zur Dehnung des Vokals. Feuchte f. ‘leichte Nässe’, ahd. fūhtī ‘Flüssigkeit, Feuchtigkeit, Naß’ (8. Jh.), mhd. viuhte, im Nhd. weitgehend abgelöst durch Feuchtigkeit f. mhd. viuhtecheit, Ableitung von mhd. viuhtec, viuhtic Adj. ‘feucht’. feuchten Vb. ‘naß werden, machen’, ahd. fūhten ‘benetzen, naß sein, befeuchten’ (um 800), mhd. viuhten, nhd. meist in Präfixverben wie an-, befeuchten (15. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
dunstig · feucht · ↗feuchtkalt · kühl und feucht
Synonymgruppe
feucht · ↗feuchtkalt · ↗klamm · ↗nasskalt
Oberbegriffe
Synonymgruppe
beschlagen · ↗dampfig · ↗diesig · ↗dunstig · feucht
Assoziationen
Synonymgruppe
feucht · ↗humid · ↗nass
Assoziationen
  • anfeuchten · ↗befeuchten · feucht machen
  • Wasser  Hauptform · Aqua  fachspr., lat. · H2O  fachspr., Abkürzung · H₂O  fachspr., Abkürzung · ↗Nass  geh. · Quell des Lebens  geh., poetisch · blaues Gold  geh., literarisch · das nasse Element  geh., literarisch · kostbares Nass  geh.
Synonymgruppe
feucht · ↗nass · ↗regnerisch · ↗verregnet

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auge Gras Hitze Händedruck Kehricht Keller Klima Kuß Kälte Kühle Lappen Laub Lehm Luft Luftmaß Meeresluft Sand Schwamm Tuch Wand Wetter Wiese Witterung heiß kalt kühl mild schimmern trocken warm

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›feucht‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihr Trainer empfing sie bei jedem der drei Titel mit feuchten Augen.
Die Welt, 28.07.2003
Am nächsten Morgen war die Haut weich wie ein feuchter Lappen.
Der Tagesspiegel, 18.11.1999
Hierbei drückte man die eingetieften Linien mit Hilfe von aus verschiedenem Material bestehenden Stempeln in den noch feuchten Ton ein.
o. A.: Lexikon der Kunst - K. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 19496
Ich möchte ihn in ein feuchtes Tuch packen, dann wird er gut bei euch ankommen.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 11.01.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Dem wird es scheinbar auch zu feucht in seinen Löchern.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 18.10.1939, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zitationshilfe
„feucht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/feucht>, abgerufen am 17.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fetzig
Fetzenball
fetzen
Fetzchen
Fetz
Feuchtbehandlung
Feuchtbiotop
Feuchte
feuchten
feuchtfröhlich