farbintensiv

GrammatikAdjektiv
Worttrennungfar-bin-ten-siv (computergeneriert)
WortzerlegungFarbe-intensiv

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gezeigt werden auch die großflächigen, farbintensiven und zumeist abstrakten Werke (Foto).
Die Welt, 09.10.1999
Jetzt ist der Herbst am schönsten und nur noch wenige Tage so farbintensiv.
Süddeutsche Zeitung, 12.10.2001
Zwar ist das Display nicht sehr hell, dafür zeigt es für ein DSTN-Modell recht farbintensive Bilder.
C't, 1997, Nr. 16
Der von uns untersuchte Bernstein ist außergewöhnlich klar und farbintensiv.
Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02
A. fand den Namen »Orphismus« für die farbintensive Abwandlung des Kubismus durch R. Delaunay.
o. A.: Lexikon der Kunst - A. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 9367
Zitationshilfe
„farbintensiv“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/farbintensiv>, abgerufen am 24.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Farbintensität
Farbigkeit
Farbige
färbig
Farbholzschnitt
Farbkarte
Farbkasten
Farbklecks
Farbkombination
Farbkomponente