fair

GrammatikAdjektiv
Aussprache
HerkunftEnglisch
Wortbildung mit ›fair‹ als Erstglied: ↗fairerweise
eWDG, 1967

Bedeutung

anständig in seinem Verhalten anderen gegenüber
Beispiele:
ein faires Verhalten, Benehmen
ein faires Angebot
ein fairer Handel
ein fairer, ritterlicher Wettkampf
ein faires (Fußball)spiel
sie sind faire Sportler
das war nicht (ganz) fair
diese Handlungsweise wäre ihm gegenüber nicht fair, wäre nicht fair gegen ihn
das war nicht fair von ihm (gehandelt)
er hat nicht fair (an ihm) gehandelt
sich dem anderen gegenüber fair benehmen
wir sind fair bei der Kantonspolizei [DürrenmattVersprechen89]
Ich fand es nicht sehr fair, daß die französischen Herren ... zu acht dasaßen und mich allein stehen ließen [Feuchtw.Teufel101]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

fair · Fairneß
fair Adj. ‘anständig, ehrlich’, im 19. Jh. aus dem Engl. ins Dt. übernommen. Zuerst auch als Qualitätsbezeichnung ‘ausgezeichnet, vorzüglich’ bei Warenangeboten üblich, dann vornehmlich ein Ausdruck der Sportsprache im Sinne von ‘anständig, den Bestimmungen gemäß’. Engl. fair ‘hübsch, schön, ehrlich, gerecht, angemessen’, aengl. fæger, asächs. fagar, ahd. fagar, fagari (8. Jh.), mhd. vager, anord. fagr, got. fagrs ‘geeignet, passend’ sind verwandt mit ↗fegen (s. d.) und den dort genannten balt. Verben der Bedeutung ‘schmücken, putzen’, Fairneß f. ‘einwandfreies, anständiges Verhalten (im Wettkampf)’ (20. Jh.), engl. fairness.

Thesaurus

Synonymgruppe
anständig · ↗aufrecht · ↗aufrichtig · ↗ehrbar · ↗ehrlich · fair · ↗geradeheraus · ↗grundanständig · ↗grundehrlich · ↗grundgut · ↗kreuzbrav · ↗lauter · ↗patent · ↗rechtschaffen · ↗redlich · ↗treu · treu und brav · ↗unverstellt · ↗veritabel · ↗wahrhaft  ●  das Herz am rechten Fleck haben  sprichwörtlich, fig. · ↗honett  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
adäquat · ↗akzeptabel · fair · in Ordnung · ↗passabel · ↗vertretbar  ●  ↗OK  ugs. · ↗okay  ugs.
Assoziationen
Sport
Synonymgruppe
anständig · fair · ↗sportlich
Assoziationen
Synonymgruppe
fair · ↗ritterlich
Assoziationen
Synonymgruppe
billig · fair · ↗gerecht · ↗gerechtfertigt · ↗recht · recht und billig
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausgleich Bedingung Behandlung Bewertung Chance Gerichtsverfahren Handel Interessenausgleich Kompromiß Lastenteilung Lastenverteilung Miteinander Preis Prozeß Sportsmann Umgang Verfahren Verlierer Wahl Wert Wettbewerb Wettbewerbsbedingung Wettkampf Wettstreit ausgewogen frei gehandelt gerecht sachlich transparent

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›fair‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor allem aber ist es meiner Person gegenüber nicht fair.
Die Welt, 22.08.2005
Hier ist fast jeden Abend was los und der Preis ist mehr als fair.
Der Tagesspiegel, 28.12.2003
Diesmal jedoch beschloß ich, ihr eine faire Chance zu geben.
Salbader, 1999, Nr. 24
Aber er hatte nie vorgehabt, ihm eine faire Chance einzuräumen.
Hohlbein, Wolfgang: Das Druidentor, Stuttgart: Weitbrecht 1993, S. 96
Als der Film dann lief, fühlte ich mich nicht fair behandelt.
Beckenbauer, Franz: Einer wie ich, München: Wilhelm Heyne Verlag 1977, S. 124
Zitationshilfe
„fair“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/fair>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Faille
Faible
Fahrzyklus
Fahrzeugverkehr
Fahrzeugteil
Fair play
fairerweise
Fairneß
Fairnesspokal
Fairplay