fahlgrau

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungfahl-grau
Wortzerlegungfahlgrau
eWDG, 1967

Bedeutung

blassgrau
Beispiel:
fahlgraue Wolken

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Gesicht von Frau L. ist fahlgrau wie ihr Shirt.
Die Zeit, 15.07.2002, Nr. 28
Im Gegensatz zum roten Licht vom Beginn, ist jetzt alles fahlgrau und kalt.
Süddeutsche Zeitung, 08.07.2000
Übrig bleibt ein fahlgrauer Kern, der nur entfernt an eine Kaffeebohne erinnert und nach absolut nichts riecht.
Die Zeit, 31.08.1990, Nr. 36
Der Gewinn dabei sind Ausstellungssäle in Farbtönen von Lichtgrau bis Weiß, die durch fahlgrau diffuses Oberlicht perfekt belichtet sind.
Die Welt, 17.05.2003
Wir heben die Augen von diesen Papieren und blicken aus unserer niedrigen Schreibstatt - klein wie ein Puppenhaus - hinab auf die jetzt fahlgrau verschneiten Hänge.
Schneider, Robert: Schlafes Bruder, Leipzig: Reclam 1992, S. 188
Zitationshilfe
„fahlgrau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/fahlgrau>, abgerufen am 15.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fahlgelb
Fahlerz
fahlbraun
fahlblond
fahlbleich
fahlgrün
Fahlheit
Fahlleder
fahlrot
fahlschwarz