fünf

GrammatikKardinalzahl
Aussprache
Wortbildung mit ›fünf‹ als Erstglied: ↗5-Jahr-Plan · ↗5-Jahres-Plan · ↗5-Prozent-Hürde · ↗5-Raum-Wohnung · ↗5-Tonner · ↗5-Zimmer-Wohnung · ↗5-jährig · ↗5-mal · ↗5-prozentig · ↗5-stellig · ↗Fünf-Prozent-Hürde · ↗Fünf-Sterne-Hotel · ↗Fünfakter · ↗Fünfeck · ↗Fünferkette · ↗Fünferkonferenz · ↗Fünfjahresplan · ↗Fünfjahrplan · ↗Fünfkampf · ↗Fünfling · ↗Fünfmarkschein · ↗Fünfmarkstück · ↗Fünfminutenbrenner · ↗Fünfmächtekonferenz · ↗Fünfpfennigstück · ↗Fünfprozentklausel · ↗Fünfraumwohnung · ↗Fünfsternehotel · ↗Fünftagewoche · ↗Fünftonner · ↗Fünftürer · ↗Fünfuhrtee · ↗Fünfzimmerwohnung · ↗fünfbogig · ↗fünfeckig · ↗fünfeinhalb · ↗fünffach · ↗fünffüßig · ↗fünfgeschossig · ↗fünfgliedrig · ↗fünfgradig · ↗fünfjährig · ↗fünfkarätig · ↗fünfköpfig · ↗fünfmal · ↗fünfmalig · ↗fünfmonatig · ↗fünfprozentig · ↗fünfsaitig · ↗fünfschiffig · ↗fünfspaltig · ↗fünfspurig · ↗fünfstellig · ↗fünfstöckig · ↗fünfstündig · ↗fünftausend · ↗fünfteilig · ↗fünftägig · ↗fünfzehn · ↗fünfzig
 ·  mit ›fünf‹ als Grundform: ↗fünfte
eWDG, 1967

Bedeutung

5
Beispiele:
fünf plus fünf ist zehn
die fünf Sinne
eine Hand hat fünf Finger
ein Haus mit fünf Stockwerken
diese Familie hat fünf Kinder
er ist Vater von fünf Kindern
er ist fünf (Jahre alt)
es ist fünf (Uhr)
Sport die Mannschaft verlor 4:5 (vier zu fünf) (= die Mannschaft erzielte vier Tore, der Gegner fünf)
die Straße ist nur fünf Meter breit
die Brücke ruht auf fünf hohen Pfeilern
dort stehen Peter, Rolf, Klaus, Hans und Rainer. Alle fünf sind gute Schüler
die fünf haben sich zu einer Laienspielgruppe zusammengeschlossen
er hat es den fünf(en) freigestellt zu kommen
die Stäbe zu fünfen bündeln
die ersten fünf
eine arabische Fünf (5)
eine römische Fünf (V)
der Schüler hat eine Fünf (= die Zensur 5) bekommen
eine Fünf (= 5 Punkte) würfeln
umgangssprachlich mit der Fünf (= mit einem Wagen der Straßenbahnlinie 5) fahren
übertragen
Beispiele:
die Nazis führten den Krieg bis fünf Minuten nach zwölf (= führten den Krieg auch dann noch weiter, als die Niederlage sicher war)
ich möchte Sie nur auf fünf Minuten (= eine kurze Zeit) sprechen
umgangssprachlich seine fünf Sinne nicht ganz beisammenhaben (= nicht bei Verstand sein)
salopp du hast wohl nicht alle fünfe beisammen? (= hast wohl den Verstand verloren?)
salopp fünf gerade sein lassen (= es nicht genau nehmen, großzügig sein)
salopp das kannst du dir an den fünf Fingern abzählen (= von selbst denken)
landschaftlich, umgangssprachlich ein Schaf, Kalb mit fünf Beinen (= etwas Unmögliches)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

fünf · Fünfer · fünfter · Fünftel · fünfzehn · fünfzig
fünf Num. ahd. fimf, finf (8. Jh.), mit Verdumpfung funf, mhd. vinf, mit Rundung vünf (13. Jh.), mnd. vīf, asächs. aengl. fīf, engl. five, mnl. nl. vijf, anord. fim(m), schwed. fem, got. fimf gehen mit aind. páñca, griech. pénte (πέντε), lat. quīnque zurück auf das Zahlwort ie. *penku̯e ‘fünf’. Dazu stellen sich mit anderer Bildungsweise (eigentlich ‘Fünfheit’) aslaw. pętь, russ. pjat’ (пять). In den ie. Sprachen tritt mehrfach (eventuell schon voreinzelsprachlich) Angleichung des Anlauts der zweiten Silbe an den Anlaut der ersten ein oder umgekehrt. Noch vor Beginn der germ. Lautverschiebung entwickelt sich ie. *penku̯e zu *pempe, woraus germ. *femf(e), dann *fimf, während sich im Lat. der Anlaut qu- der zweiten Silbe auch in der ersten durchsetzt. Möglicherweise sind ↗Finger und ↗Faust (s. d.) im Hinblick auf die fünf Finger einer Hand mit fünf verwandt. Fünfer m. ‘die Zahl fünf, Münze im Wert von fünf Einheiten’ (16. Jh.), spätmhd. vünfer ‘Mitglied eines aus fünf Personen bestehenden Gerichts’. fünfter Num. Ord. ahd. fimfto (8. Jh.), mhd. vünfte. Fünftel n. ‘fünfter Teil’ (17. Jh.), mhd. fünfteil. fünfzehn Num. ahd. fimfzehan (9. Jh.), mhd. vünfzehen. fünfzig Num. ahd. fimfzug (um 800), mhd. vünfzec (s. ↗-zig).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Euro Jahr Jahrzehnt Kilometer Kind Meter Milliarde Million Minute Mitglied Monat Person Prozent Punkt Sekunde Spiel Stunde Tag Tor Woche Zentimeter etwa fast insgesamt knapp mindestens nur rund sechs vier

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›fünf‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor fünf Jahren hat er das New York Times eröffnet.
Die Zeit, 06.10.2005, Nr. 41
Ich wartete bis fünf Uhr, ich wartete bis sechs Uhr.
Salomon, Ernst von: Der Fragebogen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1951], S. 403
Vier Uhr früh, fünf Uhr, später ist es kaum je.
Widmer, Urs: Das Buch des Vaters, Zürich: Diogenes 2004, S. 177
Um fünf Uhr früh sind es wieder nur mehr drei.
Süddeutsche Zeitung, 21.03.2003
Es beginnt nach Belieben, jedoch nicht vor fünf Uhr nachmittags.
Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 278
Zitationshilfe
„fünf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/fünf>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Funeralien
funerale
funebre
funeber
Fundus
Fünf-Prozent-Hürde
Fünf-Sterne-Hotel
Fünfakter
fünfbogig
Fünfeck