f, das

Alternative SchreibungF
GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: f · Nominativ Plural: f
Nebenform umgangssprachlich f, F · Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: f, F · Nominativ Plural: fs, Fs
Wortbildung mit ›f‹ als Erstglied: ↗F-Dur · ↗F-Schicht · ↗F-Schlüssel · ↗f-Moll
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
der Laut F; der sechste Buchstabe des Alphabets
Beispiele:
ein kleines, großes F
das Wort wird mit zwei f geschrieben
umgangssprachlich, abwertend nach Schema Fnach einem bestimmten, üblichen Schema, ohne Rücksicht auf das Besondere
Beispiele:
er macht alles nach Schema F
eine Angelegenheit nach Schema F erledigen
alles geht nach Schema F
2.
Musik Tonbezeichnung
Beispiele:
das hohe, tiefe, eingestrichene, zweigestrichene F
das F anschlagen, angeben
das Stück steht in F (= ist in F-Dur notiert)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

forte · fortissimo
forte Adv. ‘stark, laut’ wird als musikalischer Terminus im 17. Jh. aus dem Ital. übernommen. Ital. forte ‘stark, kräftig’ geht zurück auf gleichbed. lat. fortis Adj. fortissimo Adv. ‘sehr laut’ (18. Jh.), Superlativ von ital. forte.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Trotzdem schaukelte Bayer den ersten Sieg in Gruppe F nach Hause.
Bild, 18.09.1997
Mit C, D, E, F, G, immer weiter im Alphabet, folgen die Fragen an die Kinder.
Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 282
Auf dem Flugdeck des Schwesterschiffes Foch prangt ein großes "F".
o. A. [jj]: Clémenceau. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1993]
Die Skala wird im wesentlichen reduziert auf C D E F a c.
Jammers, E.: Choraldialekt. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 20652
In der Klaviermusik können durch p und f verschiedene Manuale (»Terrassendynamik«) gefordert werden.
o. A.: P. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 3046
Zitationshilfe
„f“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/f#1>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

forte

GrammatikAdverb
Abkürzung f
Aussprache
Worttrennungfor-te (computergeneriert)
HerkunftItalienisch
Wortbildung mit ›forte‹ als Erstglied: ↗Fortepiano · ↗fortepiano  ·  mit ›forte‹ als Letztglied: ↗mezzopiano · ↗pianoforte
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Musik laut, stark, kräftig
2.
Pharmazie stark (wirkend)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

forte · fortissimo
forte Adv. ‘stark, laut’ wird als musikalischer Terminus im 17. Jh. aus dem Ital. übernommen. Ital. forte ‘stark, kräftig’ geht zurück auf gleichbed. lat. fortis Adj. fortissimo Adv. ‘sehr laut’ (18. Jh.), Superlativ von ital. forte.
Zitationshilfe
„forte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/forte#2>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ezzes
EZB
Eza
Eyrir
Eyeword
F-Dur
F-Jugend
F-Loch
f-Moll
F-Schicht