extravertiert

GrammatikAdjektiv
Worttrennungex-tra-ver-tiert · ext-ra-ver-tiert
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Psychologie nach außen gerichtet, für äußere Einflüsse leicht empfänglich
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

introvertiert · Introversion · extravertiert · Extraversion · extrovertiert · Extroversion
introvertiert Part.adj. ‘nach innen gekehrt, verschlossen, kontaktscheu’, Introversion f. ‘auf innere (seelische) Vorgänge eingestellte Haltung’, von C. G. Jung in seiner psychologischen Typenlehre (1921) verwendete Begriffe. Gelehrte Bildungen zu introvertieren ‘(sich) nach innen wenden’, im 19. Jh. aus lat. intrō Adv. ‘hinein, inwendig, innerlich’ und lat. vertere ‘kehren, wenden, drehen’, bzw. mlat. versio (Genitiv versionis) ‘Wendung’ (s. ↗Version); vgl. lat. intrōversus (wofür meist intrōrsus) ‘einwärts, nach innen, inwendig’ sowie (in der Sprache der Medizin) Introversion ‘Umwendung nach innen’, z. B. der Augenlider. Dazu die ebenfalls von Jung eingeführten Gegenwörter extravertiert Part.adj. ‘nach außen gewandt, aufgeschlossen, weltoffen, gesellig’, Extraversion f. ‘Aufgeschlossenheit’, zu ↗extra (s. d.). In Anlehnung an introvertiert auch extrovertiert Part.adj. und Extroversion f.

Thesaurus

Synonymgruppe
aufgeschlossen · ↗extrovertiert · nach außen gerichtet · ↗weltoffen  ●  extravertiert  fachspr.
Assoziationen
  • unvoreingenommen (sein)  ●  mit offenen Augen durch die Welt gehen  variabel, fig. · ohne Scheuklappen  fig.
Synonymgruppe
extrovertiert · ↗gesprächig · ↗kommunikativ · ↗mitteilsam · sein Herz auf der Zunge tragen  ●  extravertiert  fachspr. · nicht auf den Mund gefallen  ugs. · sein Herz ausschütten  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
extravertiert · ↗extrovertiert · ↗freundlich · ↗kontaktfreudig · ↗leutselig · ↗offen · ↗sozial
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Denken Denktypus Einstellung Fühlen Fühltypus Standpunkt Typus introvertiert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›extravertiert‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der extravertierten Einstellung ist das Empfinden vorwiegend durch das Objekt bedingt.
Jung, Carl Gustav: Psychologische Typen. In: ders., Gesammelte Werke, Bd. VI, Zürich u. a.: Rascher 1967 [1921], S. 392
Ich glaube, die waren später selber ganz überrascht, wie frivol und extravertiert sie sein können.
Die Welt, 30.12.2000
Freud sucht seine Erfüllung im Gegenüber und ist damit extravertiert.
Haendler, O.: Tiefenpsychologie. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 35307
Und wenn ein Kind in vielen Cliquen zu Hause ist und den Ton angibt, dann weil es mit einem extravertierten Temperament gesegnet ist.
Die Zeit, 15.07.1999, Nr. 29
Was zur spiegellichten Wasserfront hin im Kontext des Ensembles gelungene Symbiose von extravertiertem Kopf und introvertiertem Korpus ist, wirkt von der Rückseite weniger inspiriert.
Süddeutsche Zeitung, 14.10.1995
Zitationshilfe
„extravertiert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/extravertiert>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Extraversion
Extravasation
Extravasat
extravasal
extravagieren
Extravorstellung
Extrawurst
extrazellulär
Extrazimmer
Extrazug