extensiv

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungex-ten-siv (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
nach außen wirkend
Gegenwort zu intensiv
Beispiele:
eine Tätigkeit extensiv entwickeln
einer so erschreckend extensiven Zeit läßt sich nichts entgegensetzen als völlige Intensität [KlepperSchatten496]
2.
Landwirtschaft auf großen Flächen, aber mit verhältnismäßig geringem Aufwand betrieben
Gegenwort zu intensiv
Beispiele:
eine extensive Landwirtschaft
eine extensive Ausbeutung der Waldbestände
der Übergang von der extensiven zur intensiven Viehzucht war eine vordringliche Aufgabe
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

extendieren · Extension · Extensität · extensiv
extendieren Vb. ‘weit auslegen (Recht, Gesetz), ausdehnen, ausweiten, (aus)strecken’, entlehnt (16. Jh.) aus lat. extendere (extēnsum) ‘ausdehnen, ausstrecken, erweitern’; zu lat. tendere ‘spannen, ausdehnen, sich anstrengen’ und ↗ex- (s. d.). Extension f. ‘Ausdehnung, Erweiterung, Erstreckung, Umfang’, entlehnt (16. Jh.) aus gleichbed. lat. extēnsio (Genitiv extēnsiōnis), Abstraktum zu lat. extendere (s. oben). Extensität f. ‘Ausdehnung, Umfang, Erstreckung’, gebildet (18. Jh.) als Antonym zu ↗Intensität (s. d.). extensiv Adj. ‘umfassend, ausgedehnt, in die Breite gehend’, in der Landwirtschaft ‘mit wenig Mitteln auf großer Fläche betrieben’, entlehnt (18. Jh., wohl unter Einfluß von gleichbed. frz. extensif und wie dieses als Antonym zu ↗intensiv, s. d.) aus spätlat. extēnsīvus ‘ausdehnend, verlängernd’, zu lat. extendere (s. oben).

Thesaurus

Synonymgruppe
ausführlich · ↗ausgiebig · ↗eingehend · ↗enzyklopädisch · extensiv · ↗reichhaltig
Synonymgruppe
allumfassend · ausgedehnt · ↗breit gefächert · extensiv · ↗geräumig · in die Breite gehend · ↗umfangreich · ↗umfassend · ↗umfänglich · ↗voluminös · ↗weitreichend · ↗weitschweifig  ●  erweiternd  juristisch
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ackerbau Auslegung Begrünung Beweidung Bewirtschaftung Dachbegrünung Gebrauch Grünlandnutzung Interpretation Landbau Landbewirtschaftung Landnutzung Landwirtschaft Tierhaltung Viehhaltung Viehwirtschaft Viehzucht Weidehaltung Weidewirtschaft Wirtschaftsweise ausgelegt ausleben auslegen betrieben bewirtschaften bewirtschaftet genutzt intensiv wirtschaften wirtschaftend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›extensiv‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damit er dafür genug Zeit hat, stellte der Vater von fünf Kindern seinen Hof auf extensive Nutzung um.
Süddeutsche Zeitung, 21.06.2003
Eine extensive Nutzung dieses Instruments werde diese Bedenken massiv verstärken.
Die Zeit, 30.01.1989, Nr. 05
Und diese Begrenzung ist nicht nur extensiv, sondern auch qualitativ.
Hartmann, Nicolai: Der Aufbau der realen Welt, Berlin: de Gruyter 1940, S. 633
Wissenschaftliche Welten sind oberflächliche Welten, praktische, seelenlose, rein extensive Welten.
Spengler, Oswald: Der Untergang des Abendlandes, München: Beck 1929 [1918], S. 449
Erst in langen Jahren könnten diese extensiven Gebiete so intensiviert werden, daß sie echte Überschüsse erzielen könnten.
o. A.: Einundzwanzigster Tag. Montag, den 17. Dezember 1945. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 29038
Zitationshilfe
„extensiv“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/extensiv>, abgerufen am 22.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Extensität
extensional
Extension
extensibel
extendieren
extensivieren
Extensivierung
Extensivrasse
Extensor
Exterieur