exmittieren

GrammatikVerb · exmittierte, hat exmittiert
Worttrennungex-mit-tie-ren (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›exmittieren‹ als Erstglied: ↗Exmittierung  ·  mit ›exmittieren‹ als Letztglied: ↗zwangsexmittieren
eWDG, 1967

Bedeutung

jmdn. aus einer Wohnung oder einem Grundstück zwangsweise heraussetzen
Beispiel:
den Mieter wegen der nicht gezahlten Miete exmittieren
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

exmittieren · Exmittierung · Emission · emittieren · Emissär
exmittieren Vb. ‘zwangsweise von einem Besitztum, aus einer Wohnung entfernen, gerichtlich ausweisen’. Der juristische Ausdruck nlat. exmissio (Genitiv exmissiōnis) ‘gerichtliche Ausweisung aus einem Haus, Besitztum’ wird im 18. Jh. zu gleichbed. Exmission eingedeutscht. Dazu gehören exmittieren in der oben angegebenen Bedeutung (Anfang 18. Jh.), eine präfigierte Bildung (s. ↗ex-) zu lat. mittere ‘senden, schicken’, und Exmittierung f. (20. Jh.). Ins Dt. werden gleichfalls die schon antiken Präfixbildungen lat. ēmittere ‘aussenden, herausgehen bzw. ausströmen lassen’, auch ‘heraus-, fortjagen’ sowie lat. ēmissio (Genitiv ēmissiōnis) ‘das Herausschicken, Absenden’ entlehnt (um 1800) und gelten bis heute in bestimmten fachsprachlichen Bereichen, Emission f. ‘Entsendung’, Entlehnung (um 1500) von lat. ēmissio ‘das Aussenden, das Ausströmenlassen’; zu lat. ēmittere ‘entsenden, herausgehen lassen’. Danach ‘Ausgabe von Papiergeld, von Wertpapieren’ (Anfang 19. Jh., nach frz. émission), ‘Aussendung von Wellen oder Teilchen, Ausstoß von Schadstoffen’ (20. Jh.). Entsprechend emittieren Vb. ‘ausgeben, aussenden’. Emissär m. ‘Abgesandter, Kundschafter’, Übernahme (18. Jh.) von frz. émissaire, aus lat. ēmissārius ‘Sendbote, Spion’. In lat. Form (emisarii Plur.) bereits im 17. Jh. im dt. Kontext. Zu lat. ēmittere (s. oben).

Thesaurus

Synonymgruppe
aus der Wohnung vertreiben · ↗zwangsevakuieren  ●  (zwangsweise) exmittieren  veraltet · ↗delogieren  österr. · ↗zwangsräumen  Hauptform · auf die Straße setzen  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es wäre viel besser gewesen, man hätte die 600000 Juden exmittiert, das wäre klar und rein gewesen.
Die Zeit, 20.07.1962, Nr. 29
Es wäre viel besser gewesen, man hätte die 600000 Juden exmittiert, das wäre klar und rein gewesen.
Tucholsky, Kurt: An Walter Hasenclever, 11.04.1933. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1933], S. 9700
Sie wies ihn ab und exmittierte ihn zugleich aus der Wohnung.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 01.03.1904
Sie musste dafür nur das Wallraf-Richartz-Museum exmittieren und das bisher gemeinsam genutzte Haus allein dem Museum Ludwig überlassen.
Die Welt, 02.08.2000
Ein Arbeitsloser mit Familie sollte wegen einer geringfügigen verspäteten Mietzahlung exmittiert werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1934]
Zitationshilfe
„exmittieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/exmittieren>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Exmitglied
Exmission
Exminister
Exmeister
Exmatrikulierung
Exmittierung
exo-
Exoallergie
Exobiologie
Exodermis