exklusiv

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungex-klu-siv (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›exklusiv‹ als Erstglied: ↗Exklusivbericht · ↗Exklusivinterview · ↗Exklusivmeldung
 ·  mit ›exklusiv‹ als Grundform: ↗Exklusivität
eWDG, 1967

Bedeutung

für sich abgeschlossen
a)
vornehm
Beispiele:
exklusive Kreise, Familien
in einer exklusiven Gesellschaft verkehren
eine exklusive Gaststätte (= eine Gaststätte, die höchste Ansprüche befriedigt)
eine exklusive Bar
ein exklusiver Badeort
»Finden Sie nicht, Liebe, daß die Buddenbrooks ein bißchen allzu exklusiv sind?« [Th. MannBuddenbrooks1,133]
b)
nicht allen zugänglich
Beispiele:
die Bildung war früher exklusiv (= bestimmten Kreisen vorbehalten)
ein Bericht, Interview exklusiv für die »Berliner Zeitung« (= ein Bericht, Interview ausschließlich, nur für die »Berliner Zeitung«)
Das Hockey hat nicht die riesige Gefolgschaft des Fußballs, es ist exklusiver [H. W. FischerKörperschönheit84]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

exklusiv · exklusive
exklusiv Adj. ‘gesellschaftlich abgegrenzt, herausgehoben, vornehm’, Entlehnung des 19. Jhs. von gleichbed. engl. exclusive, das zurückgeht auf mlat. exclusivus ‘ausschließend’, zu lat. exclūdere (exclūsum) ‘ausschließen, absondern’, Präfixbildung zu lat. claudere (clūdere) ‘zuschließen, versperren’ (s. ↗Klause). exklusive Präp. ‘ohne, ausgenommen, ausschließlich’, mlat. exclusive Adv., zu lat. exclūdere (s. oben); das lat. Adverb tritt seit dem 16. Jh. in dt. Texten auf und wird seit dem 18. Jh. als Präposition verwendet.

Thesaurus

Synonymgruppe
(das) Beste vom Besten · ↗auserlesen · ↗ausersehen · auserwählt · ↗ausgesucht · ↗ausgewählt · ↗erlesen · erwählt · etwas Besonderes · exklusiv · ↗exquisit · ↗gewählt · gewünscht · ↗handverlesen · nicht für die breite Masse (bestimmt) · nicht für jeden · vom Feinsten
Assoziationen
Synonymgruppe
alleinig · ↗ausschließlich · exklusiv
Assoziationen
Synonymgruppe
elegant · exklusiv · ↗extravagant · ↗fein · ↗mondän · ↗nobel · ↗vornehm
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ambiente Boutique Club Eigentumswohnung Golfclub Händlernetz Klub Kreis Kundenkreis Liefervertrag Nutzungsrecht Privatschule Sportwagen Vergnügen Vermarktung Vermarktungsrecht Vermarktungsrechte Vertriebspartner Vertriebsrecht Vertriebssystem Vorabdruck Wirtschaftsindikator Wirtschaftszone Wohnlage Zirkel drucken live vermarkten Übertragungsrecht Übertragungsrechte

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›exklusiv‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es war schon immer teurer, einen exklusiven Geschmack zu haben.
Die Welt, 17.04.2001
Vielmehr wurde die ganze Atmosphäre übertragen, in der solch eine exklusive Ware präsentiert wird.
Der Tagesspiegel, 18.05.1998
Die drei aufgezeigten Sinn-Gebungen des T. es lösen sich nicht etwa ab zu einem exklusiven Nacheinander.
Ströker, E.: Tod. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 43181
Auch sonst sind die Perser auch in der Verwaltung keineswegs exklusiv gewesen.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. IV,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 23428
Eine verheiratete Frau, defloriert und womöglich schon geschwängert, paßte nicht mehr in seine exklusive Galerie.
Süskind, Patrick: Das Parfum, Zürich: Diogenes 1985, S. 256
Zitationshilfe
„exklusiv“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/exklusiv>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Exklusion
exkludieren
Exkleid
Exklave
exklamieren
Exklusivbericht
Exklusive
Exklusivinterview
Exklusivität
Exklusivmeldung