erwirken

GrammatikVerb
Worttrennunger-wir-ken (computergeneriert)
Grundformwirken1
Wortbildung mit ›erwirken‹ als Erstglied: ↗Erwirkung
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. durch Bitten, (persönliche) Verhandlungen bei einer übergeordneten Person, Institution erreichen
Beispiele:
jmds. Freilassung, Begnadigung erwirken
jmds. Bestrafung, Verurteilung, Entlassung erwirken
bei seinem Vorgesetzten eine Erlaubnis erwirken
beim Gericht Freispruch, Aufschub, einen Beschluss erwirken
beim Magistrat für sich das Wohnrecht erwirken
Verzeihung, Gnade erwirken
ich habe erwirkt, dass ...

Thesaurus

Synonymgruppe
durchsetzen · ↗erreichen · erwirken · ↗erzielen · ↗leisten · ↗schaffen · ↗umsetzen · ↗vollbringen · ↗vollenden  ●  auf die Beine stellen  ugs., fig.
Synonymgruppe
durchbringen · ↗durchdrücken · ↗durchsetzen · ↗erringen · ↗erstreiten · erwirken · ↗erzwingen  ●  ↗durchboxen  fig. · durchstieren  schweiz. · ↗ertrotzen  geh., veraltend
Assoziationen
  • (sich) energisch durchsetzen  ●  (mit der Faust) auf den Tisch hauen  fig.
  • im Hauruckverfahren · im Schnelldurchgang · kurzen Prozess machen · ohne (viel) Federlesens · ohne große Diskussion · ohne sich (lange) mit Formalitäten aufzuhalten  ●  ↗durchdrücken  ugs. · ↗durchpauken  ugs. · ↗durchpeitschen  ugs.
  • einklagen · gerichtlich erstreiten · per Gericht durchsetzen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Amtsgericht Anordnung Arbeitsgericht Arrest Aufhebung Aufschub Ausnahmegenehmigung Ausnahmeregelung Baustopp Begnadigung Bleiberecht Durchsuchungsbeschluss Erlaubnis Freigabe Freilassung Freispruch Fristverlängerung Gegendarstellung Gerichtsbeschluß Haftbefehl Landgericht Pfändungsbeschluß Räumungstitel Sondergenehmigung Startrecht Strafbefehl Unterlassungserklärung Verfügung Verkaufsverbot Verwaltungsgericht

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›erwirken‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Über ihren Manager erwirkte sie damals, dass der Test ausgesetzt wurde.
Der Tagesspiegel, 22.10.1999
Vielleicht entsteht daraus die Lust, leserfreundliche Öffnungszeiten von Bibliotheken zu erwirken.
Die Zeit, 29.07.1999, Nr. 31
Aber lassen Sie doch tun, was möglich ist, um das zu erwirken!
Schaper, Edzard: Der Henker, Zürich: Artemis 1978 [1940], S. 989
Gleichzeitig versuchte die Universität Löwen eine ähnliche Verurteilung zu erwirken.
o. A.: Die Kirche im Zeitalter des Absolutismus und der Aufklärung. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1970], S. 2729
Nach zweijähriger Haft brachte er es aber irgendwie fertig, seine Entlassung zu erwirken.
Percival, Allen: D'Avenant. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1954], S. 19852
Zitationshilfe
„erwirken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/erwirken>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
erwilden
erwiesenermaßen
Erwiderung
erwidern
Erwerbung
Erwirkung
erwirtschaften
Erwirtschaftung
erwischen
erwünscht