eruieren

GrammatikVerb · eruierte, hat eruiert
Aussprache
Worttrennungeru-ie-ren (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›eruieren‹ als Erstglied: ↗Eruierung
eWDG, 1967

Bedeutung

jmdn., etw. ermitteln, ausfindig machen
österreichisch jmdn. eruieren
Beispiele:
einen Vagabunden, Dieb eruieren
die Polizei hat den Täter eruiert
Der Mann wird kaum zu eruieren sein [SchnitzlerDas weite LandIV]
etw. eruieren
Beispiele:
die Wahrheit eruieren
Fakten, Tatsachen eruieren
wir wollen zunächst eruieren, welche Sehenswürdigkeiten es hier gibt
[Wörterbuchartikel] die sich über Dutzende von Seiten ausdehnen und bei denen jeder Versuch, einen einheitlichen Inhalt zu eruieren, aussichtslos erscheint [WeisgerberGrundzüge250]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

eruieren Vb. ‘ermitteln, erforschen, ausfindig machen’, entlehnt (17. Jh.) aus gleichbed. lat. ēruere; zuvor bereits (erruern, 15. Jh.) mit der konkreten Bedeutung ‘herausgraben, ausreißen, jäten’; zu lat. ruere ‘wühlen, scharren’ und ↗-ex (s. d.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(einer Sache) auf die Spur kommen · ↗aufdecken · ↗aufklären · ausfindig machen · ↗ausmachen · ↗detektieren · ↗entdecken · ↗erkennen · ↗ermitteln · eruieren · ↗festmachen · ↗feststellen · ↗herausfinden · ↗identifizieren · ↗sehen · ↗verorten · zu Tage fördern · zutage fördern  ●  auf die Schliche kommen  ugs. · ↗konstatieren  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
auf den Grund gehen · ↗durchleuchten · ↗erforschen · ↗nachforschen · ↗untersuchen  ●  eruieren  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
aufdecken · ↗dahinterkommen · ↗durchschauen · ↗herausbekommen · ↗herausfinden · hinter etwas kommen  ●  auf etwas kommen  ugs. · darauf kommen  ugs. · ↗draufkommen  ugs. · eruieren  geh. · in Erfahrung bringen  ugs. · ↗rauskriegen  ugs. · ↗spitzbekommen  ugs. · ↗spitzkriegen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Möglichkeit Quelle Stimmung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›eruieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie gerne würde man da im Werk das Wesen des Besitzers eruieren!
Die Zeit, 16.07.2001, Nr. 29
Die LWS konnte es aber nicht, und das hätte man eruieren sollen.
Süddeutsche Zeitung, 26.10.2000
Spärlich nur sind die Daten, die sich über sein Leben aus seinen Liedern eruieren lassen.
Gennrich, Friedrich: Moniot d'Arras. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1961], S. 43195
Die Intention seiner Arbeit lag darin, auch aus dem Koran die Wahrheit des Evangeliums zu eruieren.
Hagemann, Ludwig: Christentum und Islam: Die Hypothek der Geschichte - Ein Überblick. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 284
Es gelang mir nicht, die Namen und den Verbleib meiner Taufpaten zu eruieren, die sich vor Gott verpflichteten, meinen christlichen Lebensweg zu überwachen.
Salomon, Ernst von: Der Fragebogen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1951], S. 78
Zitationshilfe
„eruieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/eruieren>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erudition
erübrigen
ertüfteln
Ertüchtigung
ertüchtigen
Eruierung
Eruktation
eruktieren
eruptieren
Eruption