erstechen

GrammatikVerb · ersticht, erstach, hat erstochen
Aussprache
Worttrennunger-ste-chen
Wortzerlegunger-stechen
eWDG, 1967

Bedeutung

jmdn. mit einer Stichwaffe töten
Beispiele:
jmdn. mit einem Dolch, Messer aus dem Hinterhalt, von hinten erstechen
jmdn. aus Eifersucht, Habgier erstechen
er wurde im Handgemenge, bei einer Rauferei erstochen

Thesaurus

Synonymgruppe
erdolchen · erstechen  ●  Bauch aufschlitzen  ugs. · Hals abschneiden  ugs. · ↗abstechen  ugs.
Oberbegriffe
  • (jemandem) (den) Lebensfaden abschneiden · ↗auslöschen · ↗ermorden · ins Jenseits befördern · ↗killen · ↗meucheln · tot... · ↗umbringen · ums Leben bringen · zum Schweigen bringen · zur Strecke bringen  ●  (jemandem) das Lebenslicht auslöschen  fig., variabel · ↗töten (absichtlich)  Hauptform · (jemandem) den Garaus machen  ugs. · ↗abmurksen  ugs. · ↗abservieren  ugs., salopp · ↗ausknipsen  ugs., fig., salopp · ↗entleiben  geh. · in die ewigen Jagdgründe schicken  ugs. · ins Gras beißen lassen  ugs., fig. · ins Nirwana befördern  ugs. · ↗kaltmachen  ugs. · ↗totmachen  ugs. · um die Ecke bringen  ugs. · ↗umlegen  ugs. · vom Leben zum Tode befördern  geh. · über die Klinge springen lassen  ugs., fig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

15-Jährige Bajonett Ehefrau Ehemann Eifersucht Ex-Frau Ex-Freundin Filialleiter Fleischermesser Fluglotse Geschichtslehrerin Kinderzimmer Küchenmesser Lebensgefährte Lebensgefährtin Lehrerin Messer Nebenbuhler Notwehr Sachbearbeiterin Schraubenzieher Taxifahrerin Unbekannte ausrauben erdrosseln erschießen erschlagen erwürgen vergewaltigen zerstückeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›erstechen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei war auch ein drei Monate altes Baby erstochen worden.
Die Zeit, 14.03.2011 (online)
Um die Tat zu verdecken, habe er sie mit einem Messer erstochen.
Der Tagesspiegel, 22.05.2003
Als er den Lohn in Empfang nehmen will, wird er von einer vermummten Gestalt erstochen.
Schuhmann, Otto: Meyers Opernbuch, Leipzig: Bibliograph. Inst. 1938 [1935], S. 927
Ein alter Mann habe ihn zur Rede gestellt, und meuchlings habe Fabiani ihn erstochen.
Fath, Rolf: Werke - G. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 6227
Leider hatten wir kein Messer, ihn zu erstechen, wir fragten in der Runde eilig, ob ein Messer da sei, keiner hatte eines.
Scheidt, Jürgen vom: Traum. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 3567
Zitationshilfe
„erstechen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/erstechen>, abgerufen am 19.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erste-Hilfe-Kasten
Erste
Erstdruck
Erstbundesligist
Erstbezug
erstehen
Ersteher
Erstehung
ersteigbar
ersteigen