erschöpfbar

Worttrennunger-schöpf-bar (computergeneriert)
Wortzerlegungerschöpfen-bar
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

sich erschöpfen lassend, nicht unerschöpflich

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ressource

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›erschöpfbar‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber es ist nicht erschöpfbar durch die Reihe der in ganzzahligen Verhältnissen ausdrückbaren Zahlenwerte.
Hartmann, Nicolai: Der Aufbau der realen Welt, Berlin: de Gruyter 1940, S. 397
Auch die Rücklage von derzeit zehn Milliarden Mark sei "erkennbar erschöpfbar" und werde 2005 bis 2008 aufgezehrt sein.
Süddeutsche Zeitung, 02.08.1999
Aber um wieder Vollbeschäftigung zu erreichen, müssen die Preise für Arbeit, erschöpfbare Ressourcen und Kapital wieder in ein entsprechendes Verhältnis kommen.
Die Zeit, 04.01.1982, Nr. 01
Sie baut letztlich nur Vertrauen ab, dessen Vorräte erschöpfbar sind, übrigens, in allen Bereichen und in jeder Beziehung.
Die Zeit, 25.12.1981, Nr. 53
Aus dem, was zählbar ist, kann auch nur eine erschöpfbare Anzahl von Kombinationen folgen.
Steiner, Rudolf: Mein Lebensgang, Eine nicht vollendete Autobiographie. In: Oliver Simons (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1925], S. 128
Zitationshilfe
„erschöpfbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/erschöpfbar>, abgerufen am 17.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
erschnuppern
erschnüffeln
erschnorren
erschnappen
erschmieren
erschöpfen
erschöpflich
erschöpft
Erschöpfung
Erschöpfungserkrankung