ersatzpflichtig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennunger-satz-pflich-tig
WortzerlegungErsatz-pflichtig
eWDG, 1967

Bedeutung

Jura
Beispiele:
jmdn. für etw. ersatzpflichtig machen
für den Schaden, den er verursacht hat, ist er ersatzpflichtig

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei gemieteter Software ist der Vermieter verpflichtet, einen Mangel kostenlos zu beheben, sonst ist er ersatzpflichtig.
C't, 2000, Nr. 1
Sind also die Unternehmen den Zwangsarbeitern, die sie während des Dritten Reichs unter solchen Bedingungen beschäftigten, ersatzpflichtig?
Süddeutsche Zeitung, 27.11.1999
Nicht registrierte Gewerkschaften sind nach dem Gesetz für Streikschäden aller Art in unbegrenzter Höhe ersatzpflichtig.
Die Zeit, 14.09.1973, Nr. 38
Hier wurde neben dem Architekten allerdings auch der Bodengutachter ersatzpflichtig gemacht, der die Bodenbeschaffenheit zwar richtig erkannt, aber den falschen Schluss gezogen hatte.
Die Welt, 09.12.2003
Für Schäden, die nicht nach dem Grundsatz der Restitution gutgemacht werden können, möge Deutschland als Urheber der Schädigung ersatzpflichtig gemacht werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1947]
Zitationshilfe
„ersatzpflichtig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/ersatzpflichtig>, abgerufen am 21.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ersatzpflicht
Ersatzperson
Ersatzpatrone
Ersatzobjekt
Ersatzmutter
Ersatzprobe
Ersatzrad
Ersatzreifen
Ersatzreligion
Ersatzschlüssel