erniedern

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunger-nie-dern
eWDG, 1967

Bedeutung

veraltend, gehoben jmdn., sich erniedrigen
Beispiel:
während eine Geistesstörung den Menschen zum willenlosen Sklaven des Schicksals erniedere [SchnitzlerFlucht120]

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie wird es erniedern.
Jung, Carl Gustav: Psychologische Typen. In: ders., Gesammelte Werke, Bd. VI, Zürich u. a.: Rascher 1967 [1921], S. 185
Zitationshilfe
„erniedern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/erniedern>, abgerufen am 23.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erneuung
erneut
Erneuerungsschein
Erneuerungsprozeß
Erneuerungsbewegung
erniedrigen
Erniedrigung
Erniedrigungszeichen
Ernst
ernst gemeint