ermangeln

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunger-man-geln
Wortbildung mit ›ermangeln‹ als Erstglied: ↗Ermangelung · ↗Ermanglung
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
gespreizt etw. ermangelt einer Sacheetw. besitzt etw. nicht, hat etw. nicht
Beispiele:
ihr Verhalten ermangelt der notwendigen Vorsicht
sein Vortrag ermangelte der Lebendigkeit
die Bilder dieses Malers ermangeln der klaren Aussage
ihre Kleidung ermangelte nicht einer gewissen Eleganz
selten jmd. ermangelt einer Sache
Beispiele:
Nicht etwa, als ob Akawja der Vernunft ermangelt hätte [Feuchtw.Tag428]
Sie, in deren Haus sich alle vergnügten ... ermangelte ganz und gar der Freude [Wasserm.Wahnschaffe1,132]
2.
veraltet, papierdeutsch jmd. ermangelt nicht, etw. zu tunjmd. unterlässt etw. nicht, tut etw. bestimmt
Beispiele:
wir werden nicht ermangeln, Sie sofort zu verständigen, benachrichtigen
[dann] ermangelte er nicht, seine Einwendungen ... gehörig vorzubringen [RaabeHungerpastorI 1,313]

Thesaurus

Synonymgruppe
(es) fehlt an · (es) hapert an · ↗ausbleiben · ↗fehlen · kranken an · mangeln  ●  happern  österr., bair. · (einer Sache) ermangeln  geh. · ↗mankieren  ugs., veraltet
Assoziationen
Synonymgruppe
(jemandem) fehlen · ↗entbehren · ↗vermissen  ●  (einer Sache) ermangeln  veraltet · ↗missen (meist redensartlich)  geh., veraltend · schmerzlich vermissen  geh., floskelhaft
Assoziationen
  • (inständig) verlangen nach · (jemandem) steht der Sinn nach · (sich) sehnen nach · (sich) verzehren nach · ...närrisch · Lust haben (auf) · aus sein auf · ↗begehren · begehren nach · begehrlich nach · begierig auf · besessen von · brennen auf · ↗ersehnen · fiebern nach · ↗gieren (nach) · ↗herbeisehnen · ↗herbeiwünschen · kaum erwarten können · nicht warten können auf · schmachten nach · sehnlichst begehren · sehnlichst vermissen · spitzen auf · süchtig nach · unbedingt haben wollen · vergehen nach · verrückt nach · ↗verschmachten (nach) · versessen auf · vor Lust (auf etwas) vergehen · vor Verlangen (nach etwas) vergehen  ●  (sehr) verlangen nach  Hauptform · (sich die) Finger lecken nach  fig. · hinter etwas her (sein) wie der Teufel hinter der armen Seele  sprichwörtlich · hungern nach  fig. · ↗(einen) Gieper (haben) auf  ugs. · ↗(einen) Jieper (haben) auf  ugs. · (einen) Jieper haben (auf)  ugs., norddeutsch · (ganz) wild auf (etwas)  ugs. · (jemandem) (das) Wasser im Mund zusammenlaufen (beim Gedanken an)  ugs. · (sehr) hinter (etwas) her sein  ugs. · dürsten nach  geh., poetisch, fig. · erpicht auf  geh., veraltend · geil auf (etwas)  ugs. · gelüsten nach  geh. · giepern nach  ugs., regional · heiß auf (etwas)  ugs. · jiepern nach  ugs., regional · lange Zähne kriegen  ugs., selten · ↗lechzen (nach)  geh. · scharf auf (etwas)  ugs. · spitz sein auf  ugs. · verrückt auf (etwas)  ugs.
  • (sich) (wehmütigen Gedanken) hingeben · hinterhertrauern · ↗nachhängen · ↗nachtrauern · ↗nachweinen
  • (es) fehlen lassen (an) · ↗(jemandem) abgehen · ↗(jemandem) fehlen · nicht verfügen über · vermissen lassen  ●  (einer Sache) ermangeln  geh. · ↗(einer Sache) gebrechen  geh., veraltet · (jemandem) nicht zu Gebote stehen  geh. · kranken an  geh.
Synonymgruppe
(es) fehlen lassen (an) · ↗(jemandem) abgehen · ↗(jemandem) fehlen · nicht verfügen über · vermissen lassen  ●  (einer Sache) ermangeln  geh. · ↗(einer Sache) gebrechen  geh., veraltet · (jemandem) nicht zu Gebote stehen  geh. · kranken an  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fähigkeit Realität

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ermangeln‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die freie Welt ermangelt noch jener festen Bindungen, die sie ihre politischen, wirtschaftlichen und sozialen Fragen glücklich bewältigen lassen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1963]
Wer sich so zwischen die Stühle setzt, dem ermangelt es selten an Gegnern - auf der Rechten wie auf der Linken.
konkret, 1997
Nichtsdestoweniger ermangeln sie der Bestätigung durch die Vernunft in ihrem modernen Sinne.
Habermas, Jürgen: Theorie des kommunikativen Handelns - Bd. 1. Handlungsrationalität und gesellschaftliche Rationalisierung, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 467
An Zähnen und Klauen ermangelt es dem Tiger immer noch.
o. A. [fgüs]: Westeuropäische Union. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1998]
Ein Rechtsgeschäft, welches der durch Gesetz vorgeschriebenen Form ermangelt, ist nichtig.
o. A.: Bürgerliches Gesetzbuch. In: Schönfelder: Deutsche Gesetze : Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts, München: Beck 1997
Zitationshilfe
„ermangeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/ermangeln>, abgerufen am 22.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ermahnung
ermahnen
Ermächtigungsgrundlage
Ermächtigungsgesetz
Ermächtigung
Ermangelung
Ermanglung
ermannen
Ermannung
ermäßigen