erdichten

GrammatikVerb · erdichtete, hat erdichtet
Aussprache
Worttrennunger-dich-ten (computergeneriert)
Grundformdichten2
Wortbildung mit ›erdichten‹ als Erstglied: ↗Erdichtung
eWDG, 1967

Bedeutung

eine Unwahrheit ersinnen, ausdenken, erfinden
Beispiele:
eine Ausrede, Verleumdung, das Gerücht erdichten
Krankheiten sollen Gefangene nicht verheimlichen, aber auch nicht erdichten [DöblinAlexanderpl.218]

Thesaurus

Synonymgruppe
erdichten · ↗erlügen · ↗fingieren · ↗gaukeln · ↗heucheln · ↗vorgaukeln · ↗vorgeben · ↗vorschützen · ↗vortäuschen  ●  ↗ersinnen  geh. · ↗türken  derb
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ganze Buch ist also erdichtet, und das ganze Buch ist wahr.
Der Spiegel, 23.07.1984
Man muss sie sich mühsam erdichten, erfinden, zusammenreimen, denn das eigentliche Problem liegt woanders.
Die Zeit, 04.04.2011, Nr. 14
Im heimischen Bayern hat er sich schon vor Jahren Kultstatus erdichtet.
Die Welt, 29.01.2000
Zweitausend Jahre, ein Teil davon erdichtet, was ist das bei Traditionen von doppelten oder dreifachen Zeiträumen?
Canetti, Elias: Die Blendung, München: Hanser 1994 [1935], S. 161
Bei der auch sonst zutage getretenen Gepflogenheit der herrschenden Männer des Nazi-Systems ist es durchaus möglich, daß sie aus rein propagandistischen Gründen erdichtet wurde.
o. A.: Zweihundertzehnter Tag. Freitag, 23. August 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 29060
Zitationshilfe
„erdichten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/erdichten>, abgerufen am 24.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erdhütte
Erdhund
Erdhummel
Erdhügel
Erdhörnchen
Erdichtung
erdig
Erdinduktor
Erdinnere
Erdinsekt