erblonden

GrammatikVerb · erblondete, ist erblondet (meist im Part. Prät.)
Aussprache
Worttrennunger-blon-den
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich, scherzhaft durch Färben blond werden
Beispiele:
ihre Freundin ist nun auch erblondet
Sabine streicht sich mit einer lässigen Handbewegung ihre erblondeten Locken aus der Stirn [Tageszeitung1956]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwar ist sie in Ehren erblondet und inzwischen 82 Jahre alt.
Die Zeit, 04.12.2000, Nr. 49
Da möchte man, frei nach Karl Kraus, vor Trauer erblonden.
Der Tagesspiegel, 17.03.2001
Im Buchumschlag trägt er Wollmütze auf brünettem Haar, inzwischen ist er, vermutlich hintergründig, erblondet.
Süddeutsche Zeitung, 20.09.2002
Frisch erblondet nimmt TV-Star Stefan Jürgens (35) am Piano Klassiker der Filmmusik auf die Schippe.
Bild, 02.09.1998
Zitationshilfe
„erblonden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/erblonden>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
erblöden
Erblindung
erblinden
erblicken
Erblichkeit
erblos
erblühen
Erbmasse
erbmäßig
Erbmaterial