entzweien

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungent-zwei-en
Wortbildung mit ›entzweien‹ als Erstglied: ↗Entzweiung
eWDG, 1967

Bedeutung

zwei Gruppen, Personengruppen uneins machen, auseinanderbringen
Beispiele:
was hat die beiden Freunde entzweit?
Unsre Herrn, wer sie auch seien / Sehen unsre Zwietracht gern / Denn solang sie uns entzweien / Bleiben sie doch unsre Herrn [BrechtSolidaritätsl.]
sich entzweienauseinandergeraten, uneins untereinander werden
Beispiele:
er hat sich mit seiner Familie, seinen Bekannten entzweit
mit der ganzen Welt entzweit sein
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

entzweien Vb. ‘auseinanderbringen’ (15. Jh.), Präfixbildung (s. ↗ent-) zu ahd. zweiōn (9. Jh.), mhd. frühnhd. zweien ‘in zwei Teile zerlegen, scheiden, trennen, in zwei Parteien spalten’, reflexiv im älteren Nhd. auch ‘sich streiten’ (16. Jh.); seit dem 17. Jh. setzt sich (sich) entzweien ‘Streit entfachen, uneins werden’ (dessen Präfix den Begriff der Trennung verstärkt) mehr und mehr durch und verdrängt das Simplex zweien. Abgeleitet von dem unter ↗zwei (s. d.) behandelten Zahlwort.

Thesaurus

Synonymgruppe
(einander) entgegensetzen · entzweien · ↗polarisieren · ↗scheiden · ↗spalten · ↗trennen · ↗verfeinden  ●  (einen) Keil treiben (zwischen)  fig.
Assoziationen
  • (ein) Streitthema (sein) · (sich) uneinig sein (über etwas / in einem Punkt) · angefochten werden · bestritten (werden) · ↗fraglich · in Frage stehen(d) · ↗kontrovers · kontrovers diskutiert werden · nicht ausdiskutiert · nicht unumstritten · ↗streitig · ↗strittig · ↗unsicher · zur Debatte stehen(d)  ●  dünnes Eis  fig. · ↗kontroversiell  österr. · ↗umstritten  Hauptform · Darüber streiten sich die Gelehrten.  ugs., Spruch · mit Vorsicht zu genießen  ugs.
Synonymgruppe
(sich) entzweien · ↗(sich) verfeinden · ↗(sich) verzanken · ↗(sich) zerstreiten · ↗(sich) überwerfen · brechen mit · im Streit auseinandergehen · uneins werden  ●  ↗(sich) verkrachen  ugs.
Assoziationen
  • Auseinandersetzung · ↗Clinch · ↗Geplänkel · ↗Gerangel · ↗Hakelei · ↗Rangelei · ↗Scharmützel · ↗Streiterei · ↗Streitigkeit · ↗Unfrieden · ↗Zank · ↗Zerwürfnis · ↗Zwist · ↗Zwistigkeit  ●  ↗Streit  Hauptform · Differenzen  geh. · ↗Hader  geh. · ↗Hickhack  ugs. · ↗Klinsch  ugs., regional · ↗Knatsch  ugs. · ↗Krach  ugs. · Querelen  geh. · ↗Stunk  ugs. · ↗Wickel  ugs., österr. · ↗Zankerei  ugs. · ↗Zoff  ugs.
  • (sich) balgen · ↗(sich) befehden · ↗(sich) beharken · ↗(sich) zanken · Streit haben · im Clinch liegen (mit) · im Streit liegen · in Streit liegen (mit) · über Kreuz liegen (mit)  ●  ↗(sich) streiten  Hauptform · auf Kriegsfuß stehen (mit jemandem)  fig. · ↗(sich) fetzen  ugs. · ↗(sich) herumstreiten  ugs. · ↗(sich) herumzanken  ugs. · (sich) in den Haaren haben  ugs. · (sich) in den Haaren liegen  ugs. · ↗(sich) kabbeln  ugs. · ↗(sich) kampeln  ugs. · (sich) streiten wie die Kesselflicker  ugs. · ↗(sich) zoffen  ugs. · Krach haben  ugs.
  • (sich) scheiden lassen (wollen) · ↗(sich) trennen · ↗auseinandergehen · kein Paar mehr sein  ●  (jemandes) Wege trennen sich  fig. · getrennte Wege gehen  fig. · Schluss machen  ugs. · auseinander sein  ugs. · nicht mehr zusammen sein  ugs.
  • (einen) Streit beginnen · Streit anfangen · Streit bekommen · ↗aneinandergeraten · in Streit geraten (mit)  ●  (einen) Streit vom Zaun brechen  fig. · (sich) in die Wolle geraten  fig. · (sich) anne Köppe kriegen  ugs., ruhrdt. · (sich) in die Haare kriegen  ugs., fig. · (sich) in die Wolle kriegen  ugs., fig. · Krach kriegen  ugs. · ↗zusammenknallen  ugs., fig.
  • Differenzen · Meinungsverschiedenheiten · Unstimmigkeiten  ●  ↗Dissens  geh.
  • (es sich) verscherzen (mit) · (jemandes) Gunst verlieren · (sich) jemandes Gunst verscherzen · (sich) unbeliebt machen (bei) · in Ungnade fallen (bei)  ●  (es sich) verderben (mit)  Hauptform · nicht mehr gut zu sprechen sein (auf)  ugs.
  • (das) Tischtuch ist zerschnitten (zwischen) · getrennt von Tisch und Bett sein · getrennte Wege gehen · heillos zerstritten sein · im Streit auseinandergegangen sein · nicht mehr miteinander sprechen  ●  (sich) mit dem Arsch nicht mehr angucken  derb
  • (den) Kontakt abbrechen (zu) · (den) Kontakt beenden (zu) · ↗(jemandem) die Freundschaft (auf)kündigen · (sich) abwenden (von jemandem) · mit jemandem brechen
Synonymgruppe
(einander) abspenstig machen · (einander) entzweien · ↗(miteinander) verfeinden · Misstrauen säen · Unfrieden stiften · Vertrauen(sverhältnis) (zer)stören · aufeinander hetzen · für Unfrieden sorgen · gegeneinander aufbringen · gegeneinander aufhetzen · gegeneinander ausspielen · ↗spalten  ●  ↗(die) traute Harmonie (zer)stören  ironisch · (einen) Keil treiben in  fig. · (einen) Keil treiben zwischen  fig. · auf Abstand bringen  fig. · ↗auseinanderbringen  fig. · Zwietracht säen  geh.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anwohner Araber Disput Europäer Gemüt Genosse Gentechnik Geschwister Katholik Koalition Koalitionspartner Lager Landsleute Mediziner Nation Paar Regierungskoalition Regierungspartei Rot-Grün Spendenaffäre Steuerreform Streit Verbündeter Weggefährte einen endgültig schwächen spalten untereinander vereinen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›entzweien‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie wir uns über Geschichten einigen konnten, entzweien wir uns über Geschichte.
konkret, 1982
Auf jeden Fall haben sich die beiden islamischen Nachbarn wegen dieser Frage inzwischen vollkommen entzweit.
Die Zeit, 27.03.1959, Nr. 13
Nicht nur städtisch, auch auf dem Land sind wir parteiisch entzweit.
Grass, Günter: Die Rättin, Darmstadt: Luchterhand 1986, S. 451
Sie wären alle Männer von Ehre, hätten alle dasselbe Ziel, Deutschlands Heil; warum sie sich entzweien sollten?
Huch, Ricarda: Der Dreißigjährige Krieg, Wiesbaden: Insel-Verl. 1958 [1914], S. 6108
Mit seinem früheren Herrn Alfons V. von Neapel entzweite er sich bald.
Merzbacher, Friedrich: Europa im 15. Jahrhundert. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 4663
Zitationshilfe
„entzweien“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/entzweien>, abgerufen am 20.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entzweibrechen
entzweibeißen
entzwei
entzündungswidrig
Entzündungsreaktion
entzweigehen
entzweihacken
entzweiknallen
entzweimachen
entzweireißen