entziehen

GrammatikVerb · entzog, hat entzogen
Aussprache
Worttrennungent-zie-hen
Grundformziehen
Wortbildung mit ›entziehen‹ als Erstglied: ↗Entziehung  ·  mit ›entziehen‹ als Grundform: ↗Entzug
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
jmdm., einer Sache etw. wegnehmen
a)
Beispiel:
dem Kraftfahrer wurde (wegen Trunkenheit am Steuer) der Führerschein entzogen
bildlich
Beispiele:
jmdm. das Wort entziehen
Damit ist der Möglichkeit einer Infektion der Boden entzogen [SchleichVergangenheit302]
b)
etw. aus etw. herausziehen
Beispiel:
die Pflanzen entziehen dem Boden Nährstoffe
c)
Beispiel:
sie entzog ihm ihre Hand (= zog sie weg)
d)
jmdm. etw. nicht mehr, nicht länger geben, zugestehen
Beispiele:
jmdm. den Kredit, seine Unterstützung, Gunst, Gnade entziehen
er entzog ihm seine Hilfe, Freundschaft, seinen Beistand
dem Kranken Tabak und Alkohol entziehen (= verbieten)
2.
sich jmdm., einer Sache entziehen
a)
gehoben sich von jmdm., einer Sache zurückziehen
Beispiele:
sich jmdm., der Welt, der Gesellschaft entziehen
Es wäre doch klüger gewesen, er ... hätte sich dem ganzen Trubel entzogen [Feuchtw.Oppermann8]
eine Kranke, die sich ins Sanatorium nach Davos entzog [FrischStiller366]
b)
sich von etw. frei machen
Beispiele:
gehoben er konnte sich ihrem Reiz, Zauber, der Stimmung nicht entziehen (= blieb nicht unberührt davon)
sie hatte sich mit erbitterter Gegenwehr seiner Umarmung entzogen [L. FrankMathilde5,129]
c)
gehoben
Beispiel:
er entzog sich ihren Blicken, der Aufmerksamkeit, Beobachtung (= verbarg sich davor)
d)
einer Sache nicht nachkommen
Beispiele:
er entzieht sich seinen Verpflichtungen, seiner Pflicht, Schuldigkeit, Verantwortung
sich jmds. Bitte entziehen
e)
papierdeutsch
Beispiele:
er entzog sich der Verhaftung durch die Flucht (= floh, bevor er verhaftet werden konnte)
das entzieht sich unserer Kenntnis (= das wissen wir nicht)
etw. entzieht sich der Kontrolle, Berechnung, Beurteilung (= etw. ist nicht zu kontrollieren, zu berechnen, zu beurteilen)

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) aus der Verantwortung stehlen · ↗(sich) davonstehlen · (sich) der Verantwortung entziehen · (sich) einen schlanken Fuß machen · (sich) entziehen · (sich) nicht stellen · aus dem Wege gehen · ↗ausweichen · ↗meiden · ↗scheuen  ●  (sich) drücken (vor)  ugs. · (sich) herumdrücken (um)  ugs. · ↗fliehen (literar.)  geh. · ↗kneifen  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Antonyme
  • (sich) entziehen
Synonymgruppe
(sich) aneignen · ↗abnehmen · ↗abräumen · ↗entreißen · ↗entwenden · entziehen · ↗fortnehmen · ↗herunternehmen · ↗mitnehmen · ↗wegnehmen  ●  ↗abjagen  ugs. · ↗abknapsen  ugs. · ↗abknöpfen  ugs. · ↗abluchsen  ugs. · ↗abringen  ugs. · ↗abzwacken  ugs. · das Wasser abgraben  ugs. · ↗wegschnappen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(jemandem etwas) entziehen · ↗(jemandem) (eine Aufgabe) abnehmen · ↗(jemanden) (von einer Aufgabe) entbinden · (jemanden) abziehen (von einer Aufgabe) · ↗(jemanden) entpflichten · ↗(jemanden) herausnehmen · ↗(jemanden) herausziehen · abgeben müssen (Aufgabe)  ●  ↗(jemanden) rausnehmen  ugs. · ↗(jemanden) rausziehen  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Akkreditierung Boden Dauer Einfluß Existenzgrundlage Fahrerlaubnis Faszination Flucht Führerschein Grundlage Kenntnis Kontrolle Lebensgrundlage Lizenz Mandat Pflicht Sog Sorgerecht Staatsbürgerschaft Stimmrecht Unterstützung Verantwortung Verpflichtung Vertrauen Zugriff Zulassung Zuständigkeit Zwang kaum weitgehend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›entziehen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Viele Prozesse entziehen sich unserer Einflussnahme, wir fühlen uns ohnmächtig.
Die Zeit, 15.12.2010 (online)
Im weiteren Verständnis ist F. der dem profanen Leben entzogene Platz.
Horn, C.: Friedhof. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 1495
Als wissenschaftliche Disziplin aber konnte sie sich dem Zwang zu einer revolutionären Entscheidung entziehen.
Plessner, Helmuth: Die verspätete Nation, Stuttgart: Kohlhammer 1962 [1935], S. 148
Außerdem hätten beide bisher den guten Willen gezeigt, sich nicht durch die Flucht dem Prozeß zu entziehen.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 08.03.1926
Zitationshilfe
„entziehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/entziehen>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Entzerrung
Entzerrer
entzerren
Entzauberung
entzaubern
Entziehung
Entziehungsanstalt
Entziehungsdiät
Entziehungskur
entzifferbar