entwachsen

GrammatikVerb · entwächst, entwuchs, ist entwachsen
Aussprache
Worttrennungent-wach-sen
Grundformwachsen1
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
für etw. zu groß oder zu reif werden, über etw. hinauswachsen
Beispiele:
das Kind ist den Windeln entwachsen
sie war der Schule, dem Kindesalter, den Geschichten vom Weihnachtsmann längst entwachsen
er ist der Rute noch nicht entwachsen (= er hat sie noch nötig)
bildlich
Beispiel:
jmd. ist den Kinderschuhen entwachsen (= jmd. ist erwachsen)
jmds. Macht, Einfluss entgleiten, nicht mehr unterliegen
Beispiel:
jmd. ist seiner Familie, dem Lehrer, der Obhut der Mutter, der Gewalt des Vaters entwachsen
2.
gehoben aus etw. herauswachsen, entsprießen
Beispiele:
ein langer Bart entwuchs seinem Kinn
dem Stamm entwuchsen grünende Zweige
bildlich
Beispiele:
die ... ein gewisses Recht hatte, über die verspätete Leidenschaft ihres Gatten nicht entzückt zu sein, der eine so schöne Frucht entwachsen war [HagelstangeSpielball52]
Sie ... kaute einen Halm, der schwankend ihrem Munde entwuchs [TucholskyRheinsberg34]

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein bestimmtes Alter) hinter sich haben · (einem Alter / Lebensabschnitt) entwachsen · kein(e) (...) mehr  ●  (aus etwas) herausgewachsen  fig.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Tochter, ein junges Mädchen, dem Internat entwachsen, beobachtet den Mann, den sie gelernt hat, Vater zu nennen.
Die Welt, 19.10.2002
Es kam der Tag, da fühlte ich mich deiner reichlich engen Welt entwachsen.
Die Zeit, 24.06.1988, Nr. 26
Scheint doch in dieser am sichtbarsten der Roman der mythischen Welt zu entwachsen.
Benjamin, Walter: Goethes Wahlverwandtschaften. In: Tiedemann, Rolf u. Schweppenhäuser, Hermann (Hgg.) Gesammelte Schriften, Bd. 1,2, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1980 [1925], S. 165
Er hatte es nie getan, seit jener der Kindheit entwachsen.
Stucken, Eduard: Die weißen Götter, Stuttgart: Stuttgarter Hausbücherei [1960] [1919], S. 16
Dadurch wird das Kind ihrer Obhut nicht entwachsen, sich ihr nicht entfremden und sie wird sich neu entwickelnde Fehler rechtzeitig entdecken und dämpfen können.
Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 28891
Zitationshilfe
„entwachsen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/entwachsen>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Entvölkerung
entvölkern
entübrigen
Enttrümmerungsarbeit
Enttrümmerung
entwaffnen
Entwaffnung
entwalden
Entwaldung
entwallen