entern

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungen-tern
Wortbildung mit ›entern‹ als Erstglied: ↗Enterbeil · ↗Enterbrücke · ↗Enterhaken · ↗Enterung
 ·  mit ›entern‹ als Letztglied: ↗niederentern
eWDG, 1967

Bedeutung

ein (feindliches) Schiff enternein (feindliches) Schiff mit Enterhaken heranziehen und erobern
Beispiel:
Piraten enterten das Segelschiff
Seemannssprache auf etw. klettern
Beispiele:
in die Takelage entern
die Bordwand entern
Vorsichtig enterte Martin den Bretterzaun, um in Kienbaums Hof zu lugen [WelkHeiden22]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

entern Vb. ‘ein feindliches Schiff ersteigen und erobern’. Ins Hd. im 17. Jh. aus dem Nd. vorgedrungen; mnd. entern (15. Jh.) ist aus gleichbed. mnl. enteren entlehnt, das auf span. entrar ‘hineingehen, überfallen, erobern’, lat. intrāre ‘hineingehen, betreten’ zurückführt. Seemannssprachlich ferner ‘in die Takelung eines Schiffes klettern’; seit dem 18. Jh. auch allgemein ‘etw. erklettern’.

Thesaurus

Synonymgruppe
(etwas) stürmen · ↗(irgendwohin) stürmen · (sich) Zutritt verschaffen · ↗gelangen (in) · ↗hineingelangen · im Sturm (ein)nehmen  ●  (etwas) entern  fig. · (jemandem) auf die Bude rücken  ugs.
Synonymgruppe
entern (Schiff) · ↗entführen (Fahrzeug) · in seine Gewalt bringen · ↗kapern  ●  hijacken (Fahrzeug)  engl.
Assoziationen
Synonymgruppe
(ein Fahrzeug) besteigen · an Bord gehen (Schiff, Flugzeug) · in ein Fahrzeug (ein)steigen · ↗zusteigen  ●  ↗einsteigen  Hauptform · boarden (Flugzeug, manchmal auch Schiff / Fähre)  fachspr., Jargon · entern (als Gruppe)  ugs., scherzhaft, fig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aktivist Besatzung Bohrinsel Boot Bus Bühne Chart Dampfer Eindringen Elitesoldat Frachter Fähre Greenpeace-Aktivist Greenpeace-Schiff Handelsschiff Küstenwache Marine Marinesoldat Mitternacht Pirat Podium Schiff Seeräuber Tanker Tanzfläche Virus Waggon Wappen aufentern plündern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›entern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und schon enterte er, mit Russen-Mütze auf dem Kopf, die schwankende Boje.
Bild, 16.06.2004
Sie enterte mich, sie raubte mich förmlich, sie nahm Besitz von mir, ich wurde ihr Sklave.
Die Zeit, 07.04.1949, Nr. 14
Das sind Dinge entre nous «, sagte der Kammerherr leise und sah sie strafend an.
Niebelschütz, Wolf von: Der blaue Kammerherr, Stuttgart u. a.: Dt. Bücherbund [1991] [1949], S. 408
Busse, Jeeps und Lastwagen standen eng nebeneinander und wurden von aufgeregten Männern und Frauen geentert.
Widmer, Urs: Im Kongo, Zürich: Diogenes 1996, S. 160
Im Stadtzentrum entern wir die S-Bahn in Richtung Erkner, mit der 20-Pfennig-Fahrkarte aus dem Automaten in der Hand.
Ketman, Per u. Wissmach, Andreas: DDR - ein Reisebuch in den Alltag, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 268
Zitationshilfe
„entern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/entern>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Enteritis
Enterich
Enterhaken
Enterbung
Enterbte
Enteroanastomose
Enterobakterie
enterogen
Enterokinase
Enteroklyse