emotiv

Worttrennungemo-tiv (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

fachsprachlich Emotionen enthaltend

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit seinen Forschungen der menschlichen Gefühle und des Bewusstseins untersucht er die emotiven Auslöser für kreatives, rationales oder irrationales Verhalten.
Süddeutsche Zeitung, 28.01.2003
Es wird dabei versucht, dem komplexen depressiven Bild Rechnung zu tragen durch die Integration verhaltenstherapeutischer, kognitiver und emotiver Elemente unter Berücksichtigung biologischer Veränderungen durch Depression.
Luka-Krausgrill, Ursula: Depression. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 626
Über den Hirnstromsensor des Unternehmens Emotiv kann sich der Passagier per Konzentration für eine Richtung entscheiden, danach übernimmt wieder der Autopilot.
Die Zeit, 28.02.2011, Nr. 09
Im "Dritten Reich" ging das über die ständige Wiederholung der emotiven Wortprägung von der jüdischbolschewistischen "Weltpest".
Die Zeit, 05.12.1997, Nr. 50
Erst in den USA erkannten Tierliebhaber das emotive Potenzial des zehn Zentimeter kleinen Gefährten für den privaten Kleintierfreund.
Süddeutsche Zeitung, 20.01.2003
Zitationshilfe
„emotiv“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/emotiv>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
emotionslos
emotionsgeladen
emotionell
Emotionalität
Emotionalismus
Emotivität
Empathie
empathisch
Empfang
empfangbar