emendieren

GrammatikVerb · emendierte, hat emendiert
Aussprache
Worttrennungemen-die-ren (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›emendieren‹ als Grundform: ↗Emendation
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Literaturwissenschaft einen falsch oder unvollständig überlieferten Text berichtigen
2.
veraltet verbessern, berichtigen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

emendieren Vb. ‘berichtigen, bessern’, entlehnt (16. Jh.) aus lat. ēmendāre ‘von Fehlern befreien’, zu lat. mendum n. ‘Fehler, Versehen’ und s. ↗ex-.

Thesaurus

Synonymgruppe
ausbessern · ↗berichtigen · emendieren · ↗korrigieren · ↗verbessern · ↗überarbeiten  ●  ↗ausbügeln  ugs. · ↗fixen  ugs.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn er - falls nicht überhaupt alles von A bis Z von ihm selbst gedichtet ist - ein Rudiment von Kinski-Poeterei emendiert, also verbessert, vervollkommnet hätte
Die Zeit, 27.08.2001, Nr. 35
Das andere besteht darin, den Gesang in seiner richtigen Lage zu belassen, aber die »fehlerhaften« Töne auszumerzen, zu »emendieren«.
Stäblein, Bruno: Choral. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1952], S. 4551
Zitationshilfe
„emendieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/emendieren>, abgerufen am 20.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Emendation
emden
Embryotransfer
Embryotomie
Embryosack
emergent
Emergenz
Emergenzphilosophie
emergieren
Emerit