einwöchig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungein-wö-chig (computergeneriert)
formal verwandt mitWoche
eWDG, 1967

Bedeutung

siehe auch einjährig (Lesart 1 u. 2)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu dem einwöchigen Kongress werden etwa 8000 Gäste aus aller Welt ins ICC kommen.
Die Welt, 29.07.2000
Dem einwöchigen Chaos folgte am vorigen Montag das harmonische Ende.
Die Zeit, 01.10.1982, Nr. 40
Nach einwöchiger Dauer gehen in Paris die Akademischen Weltspiele zu Ende.
o. A.: 1937. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 3050
Das Gericht verwirft die Berufung des Angeklagten wegen Überschreitung der einwöchigen Frist.
Bieler, Manfred: Der Bär, Hamburg: Hoffmann und Campe 1983, S. 353
Diese Bande konnte ich namentlich während eines einwöchigen Aufenthaltes in Paris zur Zeit der Weltausstellung 1878 enger knüpfen.
Bode, Wilhelm von: Mein Leben, 2 Bde. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1930], S. 1872
Zitationshilfe
„einwöchig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/einwöchig>, abgerufen am 24.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einwirkungssphäre
Einwirkungsmöglichkeit
Einwirkungsbereich
Einwirkung
einwirken
einwohnen
Einwohner
Einwohnerdichte
Einwohnerforum
Einwohnerin