einschieben

GrammatikVerb · schiebt ein, schob ein, hat eingeschoben
Aussprache
Worttrennungein-schie-ben (computergeneriert)
Wortzerlegungein-schieben
Wortbildung mit ›einschieben‹ als Erstglied: ↗Einschiebung  ·  mit ›einschieben‹ als Grundform: ↗Einschub
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
etw. in etw. hineinschieben
Beispiele:
das Brot in den Backofen einschieben
wie sie vier gehäufte Teelöffel Pulver [Kaffee] in den Nickelschieber tat, ihn einschob, die Tasse wegnahm und eine Kanne untersetzte [BöllWort46]
2.
etw., jmdn. in einer Reihenfolge noch zusätzlich aufnehmen
Beispiele:
der Dichter hat hier ein Kapitel, den Vers eingeschoben
könnten Sie vielleicht einen Stuhl einschieben?
wir wollen jetzt eine Pause einschieben
bei dem Weihnachtsverkehr mussten einige Züge eingeschoben werden
eine plötzlich eingeschobene Probe
die Schwester wollte sehen, ihn in der Sprechstunde noch einzuschieben
können Sie mich nicht einschieben?
sich einschieben
Beispiel:
weil er, indem er sich ungeschickt in die Platzreihe einschob, ein Stück von der Wochenschau wegnahm [SeghersSiebtes Kreuz4,179]
3.
Jägersprache sich einschiebenvom Schwarzwild   sich in den Kessel legen
Beispiel:
der Keiler schiebt sich in das Lager ein

Thesaurus

Synonymgruppe
einführen · einschieben · ↗hineinschieben · schieben · ↗stecken · ↗zusammenführen  ●  ↗introduzieren  fachspr., medizinisch
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
dazwischenschieben (Termin) · einschieben  ●  (noch) mit reinnehmen  ugs., Jargon · ↗dazwischenquetschen  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • (terminlich) vorziehen · auf einen früheren Termin legen · auf einen früheren Termin umbuchen · nach vorne verlegen · ↗vorverlegen  ●  (Termin) nach vorne ziehen  ugs.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer besticht, wer schiebt selber Gelder ein, wohin geht das Geld?
Süddeutsche Zeitung, 18.03.2004
Er ist die flüssige Spur, der die Geschichte unerbittlich folgt, den eingeschobenen Episoden zum Trotz.
Die Zeit, 22.10.2001, Nr. 43
Die zweite Platte wird dann genau so eingeschoben wie der Teller.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 322
Nach 1600 entstanden kleine Opern, die bruchstückhaft als Intermedium zwischen den Akten eines Dramas eingeschoben wurden.
Fath, Rolf: Wörterbuch - I. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 6875
Hier muß ich den Protest meiner Mama einschieben, denn sie hat immer bestritten, auf dem Kartoffelacker gezeugt worden zu sein.
Grass, Günter: Die Blechtrommel, Darmstadt: Luchterhand 1959, S. 16
Zitationshilfe
„einschieben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/einschieben>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einschickung
einschicken
einschichtig
Einschichthof
einschichten
Einschiebsel
Einschiebung
Einschienenbahn
Einschienenhochbahn
einschießen