einkrallen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungein-kral-len
Wortzerlegungein-krallen
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
etw., sich in etw. krallen
Beispiele:
er krallte die Hand in das Fell ein
das Raubtier krallte sich in die Brust seines Opfers ein
die Hände krallten sich in den Boden ein
die eingekrallten Finger ließen nicht los
2.
die Zehen einkrallendie Zehen einziehen
Beispiel:
die Zehen kräftig einkrallen und strecken

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er hatte den Kapitän schon gepackt, sich in ihn eingekrallt, ihn zum Ausgang gezerrt.
Mann, Heinrich: Professor Unrat, Berlin: Aufbau-Verl. 1958 [1905], S. 112
Sie wurde bleicher als das Bettuch, in das sich ihre Finger krampfhaft einkrallten.
Die Zeit, 14.02.1983, Nr. 07
Hildegard Knef war eine eiserne Lady, kämpferisch, zum Leben entschlossen, ohne sich ihm anzuklammern oder gar einzukrallen.
Die Welt, 02.02.2002
Zitationshilfe
„einkrallen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/einkrallen>, abgerufen am 20.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einkrachen
einkoten
einkörpern
Einkorn
einköpfen
einkratzen
einkrausen
einkreisen
Einkreiser
Einkreisung