einkomponieren

Worttrennungein-kom-po-nie-ren
Wortzerlegungein-komponieren
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

in einer Komposition verwenden, als Teil einer Komposition einsetzen

Typische Verbindungen
computergeneriert

komponieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einkomponieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit Bedacht waren darum auch die ungewöhnlich langen Pausen (mit dem sanft scheppernden Pausenzeichen) einkomponiert.
Die Zeit, 03.01.1955, Nr. 01
Auch das Aufbegehren gegen solche Erstarrung der Verhältnisse ist in das Stück einkomponiert, im Moment des Zündelns, in der Reibungshitze des "Ritsch".
Die Zeit, 08.10.2001, Nr. 41
Im Gegensatz zu den französischen Einzelstücken sind das Objekte, die von vornherein in das kunstvolle Raumkonzept einkomponiert waren.
Süddeutsche Zeitung, 17.06.1994
Dem Werk ist ein Hang zur Instabilität einkomponiert, es ist länger und verwinkelter aufgebaut, als zum Beispiel Beethovens Klavierkonzerte.
Der Tagesspiegel, 16.08.2004
Mit Rindviehblöken, höhnischem Pfeifen und Schnarchgeräusch war eine mögliche Publikumsreaktion satirisch einkomponiert.
Die Welt, 02.11.1999
Zitationshilfe
„einkomponieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/einkomponieren>, abgerufen am 22.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einkommenszuwachs
Einkommensverzicht
Einkommensverteilung
Einkommensverlust
Einkommensverhältnis
einköpfen
Einkorn
einkörpern
einkoten
einkrachen