einfinden

GrammatikVerb · reflexivfindet sich ein, fand sich ein, hat sich eingefunden
Aussprache
Worttrennungein-fin-den (computergeneriert)
Wortzerlegungein-finden
eWDG, 1967

Bedeutung

an einem bestimmten Ort eintreffen, an einen bestimmten Ort kommen
Beispiele:
sich zum Appell einfinden
Freunde und Bekannte hatten sich auf dem Flugplatz eingefunden
der Brief forderte ihn auf, sich am nächsten Tag um 10 Uhr auf dem Amt einzufinden
kurz bevor ich mich hier einfand
er hatte sich lange nach uns eingefunden
bildlich
Beispiel:
Demütigungen, die sich mit der Armut einfinden [JahnnHolzschiff129]

Thesaurus

Synonymgruppe
(in den Bahnhof) einlaufen · (sich) einfinden · ↗(sich) einstellen · ↗ankommen · ↗einlangen · ↗einlaufen (Schiff) · ↗eintreffen · ↗erscheinen · ↗kommen  ●  ↗(irgendwo) einschweben  ugs., ironisch, fig. · (sich) blicken lassen (bei)  ugs. · andackeln  ugs. · angeschoben kommen  ugs., salopp, variabel · anmarschiert kommen  ugs. · ↗anrücken  ugs. · ↗antanzen  ugs. · ↗anwackeln  ugs. · ↗aufkreuzen  ugs. · ↗aufschlagen  ugs., fig. · im Anflug sein  ugs., fig. · im Anmarsch sein  ugs., fig. · um die Ecke kommen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(in etwas) Einzug halten · (sich) einfinden · ↗(sich) nähern · ↗ankommen · dazu kommen · dazu stoßen · ↗eintreffen · ↗erreichen · ↗erscheinen · ↗herkommen · ↗hinzustoßen · ↗kommen · ↗nahen  ●  (sich) blicken lassen  ugs. · ↗antraben  ugs., salopp · auf der Bildfläche erscheinen  ugs.
Unterbegriffe
  • unangemeldet erscheinen  ●  ↗hereinplatzen  ugs. · mit der Tür ins Haus fallen  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abflug Begrüßung Besucher Demonstrant Dutzend Fernsehteam Gast Hundert Interessent Interessierte Menschenmenge Mittagszeit Morgen Nachmittag Neugierige Prominenz Schar Schaulustige Tausend Teilnehmer Trauergast Trauernde Vormittag Zuhörer Zuschauer allabendlich finden morgens pünktlich regelmäßig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›einfinden‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als wir vorfahren, haben sich die Bewohner bereits auf der Straße eingefunden.
Der Tagesspiegel, 15.09.1999
Die ganze bürgerliche Elite der Stadt fand sich dort ein.
Die Zeit, 06.04.1990, Nr. 15
Wenn die dann alle wären, würden sich die andern schon wieder eingefunden haben.
Kempowski, Walter: Tadellöser & Wolff, München: Hanser 1971 [1971], S. 291
Als das Eis geschmolzen war, hatte sich eines Tages ein Mann in einem Boot eingefunden.
Wiechert, Ernst: Das einfache Leben, München: Ullstein Taschenbuchverl. 2000 [1946], S. 328
Am folgenden Tag fand er sich pünktlich zur bestimmten Stunde am bestimmten Orte ein.
Suttner, Bertha von: Martha's Kinder. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1902], S. 4177
Zitationshilfe
„einfinden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/einfinden>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einfiltrieren
einfeuern
einfeuchten
Einfettung
einfetten
einflanken
einflechten
Einflechtung
einflicken
einfliegen