eimerweise

GrammatikAdverb
Aussprache
Worttrennungei-mer-wei-se
WortzerlegungEimer-weise
eWDG, 1967

Bedeutung

in Eimern, in großer Menge
Beispiele:
der Schutt wurde eimerweise hinausgetragen
eimerweise mussten wir die verdorbenen Äpfel wegschütten
wir haben die Blaubeeren eimerweise gepflückt, geerntet

Typische Verbindungen
computergeneriert

Wasser

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›eimerweise‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich glaube nicht, daß das Blut eimerweise weggetragen werden konnte.
o. A.: Einhundertzwölfter Tag. Dienstag, 23. April 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 18831
Und wenn wir merken, dass es ganz schlimm wird, tun wir einfach eimerweise Champagner in uns rein.
Süddeutsche Zeitung, 02.11.2004
Mit den Kindern badeten wir in der Elbe, fischten eimerweise Butt aus dem Wasser.
Bild, 03.03.1999
In die geöffneten Fenster vollbesetzter Busse wird gleich eimerweise Wasser geschleudert.
Die Zeit, 11.04.1997, Nr. 16
Kröte um Kröte wird über die Havelchaussee getragen, eimerweise, doch, wie sich jetzt zeigte, allzu oft in den sicheren Tod.
Der Tagesspiegel, 08.06.2002
Zitationshilfe
„eimerweise“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/eimerweise>, abgerufen am 22.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eimerkettenbagger
Eimerkette
Eimerbank
Eimerbagger
Eimer
Eimerwerk
ein
ein Mal
ein paar
ein-