ehrlos

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungehr-los
WortzerlegungEhre-los
Wortbildung mit ›ehrlos‹ als Erstglied: ↗Ehrlosigkeit
eWDG, 1967

Bedeutung

ohne Ehrgefühl, unehrenhaft
Beispiele:
ehrlos handeln
eine ehrlose Gesinnung, Tat
abwertend ein ehrloser Bursche
War doch so ehrlos, sich nicht zu schämen, / Geschenke von ihm anzunehmen [GoetheFaustI 3558]

Thesaurus

Synonymgruppe
ehrlos · ↗würdelos

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es galt jedoch als ehrlos, auf diese Weise anderen das Brot wegzunehmen.
Kurz, Robert: Schwarzbuch Kapitalismus, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 100
Wenn ich daran denke, dann bin ich nicht schlechter, nicht ehrloser als einer von diesen Millionen.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 346
Das Verhalten der Beamten gegen uns ist unanständig und ehrlos.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 03.03.1909
Ich habe nie geglaubt, daß ein Mann so ehrlos sein kann, ein wehrloses Mädchen tätlich anzugreifen.
Courths-Mahler, Hedwig: Ich lasse dich nicht, Augsburg: Weltbild Verl. 1992 [1912], S. 257
In jüngster Zeit ist er, zumindest in Kreisen des Klerus selbst, allerdings ehrlos geworden.
Die Welt, 09.08.2003
Zitationshilfe
„ehrlos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/ehrlos>, abgerufen am 19.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ehrliebend
Ehrliebe
Ehrlichkeit
ehrlicherweise
ehrlich
Ehrlosigkeit
ehrpusselig
Ehrpusseligkeit
ehrpusslig
ehrsam