ehelos

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungehe-los (computergeneriert)
WortzerlegungEhe-los
Wortbildung mit ›ehelos‹ als Erstglied: ↗Ehelosigkeit
eWDG, 1967

Bedeutung

unverheiratet
Beispiele:
eine ehelose Frau
ehelos sterben

Thesaurus

Synonymgruppe
(noch) frei · (noch) zu haben · ↗Single · ↗allein · allein lebend · ↗alleinstehend · ehelos · ↗ledig · nicht liiert · ohne Frau · ohne Mann · ohne Partner · ohne Partner (lebend) · ohne Partnerin · ohne feste Bindung · ↗partnerlos · sitzen geblieben · ↗solo · ↗unbemannt · ↗ungebunden · ↗unverheiratet · ↗unvermählt  ●  nicht verpartnert  Amtsdeutsch · ↗unbeweibt  veraltet, scherzhaft · hat keinen abgekriegt  ugs., abwertend · keine(n) abbekommen (haben)  ugs., abwertend · ↗unverehelicht  fachspr., Papierdeutsch
Assoziationen
  • auseinander · geschieden · ↗getrennt · nicht mehr verheiratet · wieder frei · wieder zu haben
  • (älterer) Junggeselle · Junggeselle aus Überzeugung · eingefleischter Junggeselle  ●  ↗Hagestolz  veraltet
  • (alte) Juffer  ugs., rheinisch · alte Jungfer  ugs. · spätes Mädchen  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Keuschheit Lebensform

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ehelos‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Buch im Buch mit dem Titel „Ehelos glücklich“ wird verfilmt und sowieso ein rauschender Erfolg.
Die Zeit, 04.11.1994, Nr. 45
Warum kann man es den Priestern nicht freistellen, ob sie ehelos leben möchten?
Süddeutsche Zeitung, 12.02.2003
Trotz dieser und weiterer ähnlicher Aussprüche haben sich manche Asketen zu einem ehelosen Leben entschlossen.
Khoury, Adel Theodor: Askese. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 149
Ernsthafte Kämpfe, bei denen es gelegentlich auf Tod und Leben geht, kommen hauptsächlich bei den ehelos lebenden Hühnervögeln vor.
Buddenbrock, Wolfgang von: Das Liebesleben der Tiere, Bonn: Athenäum 1953, S. 120
Die bis dahin legalen Formen eheloser Liebe und die Prostitution sind im orthodoxen Islam mit einem bis heute sonst kaum zu findenden durchschlagenden Erfolge proskribiert.
Weber, Max: Wirtschaft und Gesellschaft. In: Weber, Marianne (Hg.), Grundriß der Sozialökonomik, Tübingen: Mohr 1922 [1909-1914, 1918-1920], S. 336
Zitationshilfe
„ehelos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/ehelos>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eheliebste
Ehelichkeitsanfechtung
Ehelichkeit
Ehelicherklärung
ehelichen
Ehelosigkeit
Ehemakler
Ehemaklerlohn
ehemalig
ehemals