effektvoll

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungef-fekt-voll (computergeneriert)
WortzerlegungEffekt-voll
eWDG, 1967

Bedeutung

wirkungsvoll
Beispiele:
ein effektvoller Schluss der Rede, des Stückes
die effektvolle Garnierung eines Kleides
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Effekt · effektvoll · Knalleffekt
Effekt m. ‘Wirkung, Erfolg’, entlehnt (15. Jh.) aus lat. effectus ‘Aus-, Durchführung, Wirkung, Erfolg’, zu lat. efficere ‘hervorbringen, bewirken’. Der Ausdruck ist seit dem 17. Jh. allgemein geläufig, im 18. Jh. besonders für ‘Wirkung, Eindruck eines Kunstwerkes’, vgl. einen Effekt (auf jmdn.) machen. effektvoll Adj. ‘wirkungsvoll, eindrucksvoll’ (Anfang 19. Jh.). Knalleffekt m. ‘überraschende Wirkung, Pointe’, in der Theatersprache (um 1800) von der Wirkung des Feuerwerks auf der Bühne, dann überhaupt ‘starker, verblüffender Eindruck’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Aufsehen erregend · ↗aufsehenerregend · effektvoll · ↗filmreif · ↗hollywoodreif · ↗imposant · ↗medienwirksam · ↗sensationell · ↗spektakulär  ●  ↗dramatisch  floskelhaft
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abgang Beleuchtung Bühnenbild Dekoration Einfall Instrumentation Inszenierung Kontrast Lichtführung Massenszene Melodram Theatralik Thriller Trick arrangiert ausgeleuchtet ausleuchten beleuchten beleuchtet höchst inszenieren inszeniert komponiert kontrastieren möglichst platziert sparsam virtuos äußerst überaus

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›effektvoll‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die effektvolle grafische Gestaltung lenkt von den dünnen Texte ab.
C't, 2000, Nr. 10
Ihm gelingen effektvolle Bilder, doch das choreographische Material ist dünn.
Der Tagesspiegel, 29.10.1998
Und Pausen wusste Iris nicht nur in ihren Kompositionen, sondern auch im richtigen Leben immer sehr effektvoll einzusetzen.
Kerner, Charlotte: Blueprint Blaupause, Weinheim: Beltz & Gelberg 1999, S. 0
Die Farbgestaltung ist klar, und effektvoll harmonieren die einzelnen Töne miteinander.
o. A.: Lexikon der Kunst - A. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 1052
Zunächst allerdings war der zurückhaltende Schubert durch die imposante Gestalt und das effektvolle Auftreten Vogls verschüchtert.
Brown, Maurice J. E. u. a.: Schubert. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1965], S. 24477
Zitationshilfe
„effektvoll“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/effektvoll>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
effektuieren
Effektstärke
Effektor
Effektmusik
Effektmittel
Effemination
effeminiert
Effendi
efferent
Efferenz