woanders adv.
Fundstelle: Lfg. 6 (1939), Bd. XIV,II (1960), Sp. 920, Z. 60
eine zusammenrückung von wo und anders, s. unter wo I B 1, sp. 910:
und wär ich woanders,
so wär ich bei ihr
W. Müller ged. (1874) 1, 39;
aber ich glaube allerdings, dasz es woanders nicht viel besser ist Wilamowitz an Mommsen 167 Schwartz; Gertrud von le Fort Magdeb. hochzeit (1938) 323; man kann doch nicht aus Deutschland davonlaufen, woanders hingehen Zöberlein d. befehl d. gewissens (1937) 12.
Zitationshilfe
„woanders“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/woanders>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …