n
Fundstelle: Lfg. 16 (1919), Bd. XIII (1922), Sp. 2720, Z. 55
getriebe an der welle eines wechselrades, in uhren Poppe handb. f. uhrmacher 2, 456. Krünitz 235, 320. auswechselbares, veränderliches getriebe Prechtl 14, 393. Karmarsch-Heeren³ 4, 759. wechselseitig beeinflusztes treiben: jede turnanstalt ist lehr- und lern-anstalt zugleich in einem steten wechselgetriebe Jahn turnkunst 210. —
Zitationshilfe
„wechselgetriebe“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/wechselgetriebe>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …