während präp
Fundstelle: Lfg. 5 (1906), Bd. XIII (1922), Sp. 807, Z. 23
und conj., ein erst der neuesten sprache angehörendes wort.
1)
während als präposition mit dem genetiv (während des krieges, während der zeit) hat sich aus der absoluten genetivconstruction währendes krieges, währender zeit (oben sp. 805) entwickelt. das franz. (wo pendant jetzt ebenfalls als präpos. empfunden wird) war dabei das vorbild und dasz während so mit dem genetiv verbunden erscheint, rückte es auf eine linie mit den zahlreichen jüngeren präpositionen, die den genetiv bei sich haben. Gottsched kennt diesen gebrauch des wortes schon, verwirft ihn aber ausdrücklich, sprachk.⁵ 7: 'viele sagen ganz richtig in währender zeit; so wie man saget in langer, kurzer, verflossener, künftiger zeit. das ist nun analogisch. andere aber sagen und schreiben, während der zeit: das ist fehlerhaft; denn niemand saget dauernd der zeit'. so wird auch in den wörterbüchern von Kirsch, Steinbach, Hederich, Frisch während als präp. nicht angeführt; zuerst hat es Nieremberger (1753): während, ein vorwort, inter. Adelung bemerkt dann schon von während 'am häufigsten gebraucht man es als ein adverbium, welches die gestalt einer präposition hat, und den genetiv nach sich hat'. er verwirft dagegen in währender predigt, unter währender mahlzeit ebenso als fehlerhaft wie die 'zusammenziehung mit dem folgenden artikel währender mahlzeit, währendes krieges', da ja niemand währender unsrer mahlzeit, währendes meines hierseyns sage (doch s. oben sp. 806, wo dergleichen verbindungen noch aus der 1. hälfte des 18. jahrh. nachgewiesen sind). Adelungs machtspruch hat den älteren ausdrucksweisen in der that ein rasches ende bereitet.
2)
die von Adelung ebenfalls für fehlerhaft erklärte verbindung der präp. während mit dem dativ kommt von anfang an neben der mit dem genetiv vor und läszt sich aus unsern besten schriftstellern belegen. auch andere jüngere präpositionen, wie wegen, nehmen unter dem einflusz der älteren präpositionen zuweilen den dativ zu sich; vielleicht wirken bei während auch noch ältere ausdrucksweisen wie in währendem kriege, währendem kriege (oben sp. 803) nach. während mit dem dativ erscheint bei Lessing (der in der Minna noch das von Adelung verpönte währendes krieges hat), Herder, Göthe, Klinger u. a.: während diesem ersten lärmen lag ich gantz fühllosz. Robinson Crusoe (Hamburg 1731) 1, 14; während dem handgemenge (so steht in der hs.) .. soll mein bedienter Emilien ergreifen, als ob er sie retten wolle. Lessing 2, 148 (Emilia Gal. 3, 1); während diesem groszmüthigen weigern kommt Atreus dazu. 4, 299; verschiedene zwischenfälle, die sich während dem stücke ereignen. 4, 362; so bleibet die handlung offenbar während demselben stehen. 6, 483 (Laokoon); während dem aufruhre. 7, 179; während dem concilio. 8, 401 (dagegen: während des concilii. 8, 403; während meines hierseyns. 12, 201); während dem schreiben. Herder bei Campe 5, 545ᵃ; während dem geräusche. Klinger 3, 79; duftende blumen ... entsprossen während seinem lächeln unter seinen füszen. 10, 239; weil der geist allein wirkt und seine verbindung mit dem herzen während dem staunen aufgelöst zu seyn scheint. 11, 109; während dem laufe des siebzehnten jahrhunderts. Göthe 29, 220 (ital. reise 3); während dem spiel. 44, 322 (regeln für schauspieler 1803); während dem bau des schlosses. briefe 16, 62 Weim. ausg.; (dagegen: während des verbandes. werke 19, 281; während dieses krieges. 25, 106); wie steht es aber mit der zufriedenheit während dem leben? Kant 10, 254 (anthrop. § 60); während den stunden. Moritz Ant. Reiser 183, 24 neudr.; nachdem während dem schreiben und abschreiben der Junius eingetroffen. J. Paul herbstblumine 3, 210; während dem obschwebenden kriege. Heilman Thucydides 402; während dem ersten schrecken. 840; nach einem jämmerlichen zuge durch die ... stadt, während welchem er mehreremal ... den helm verlor. H. v. Kleist 3, 42 (Kohlhaas); während dem carneval ist hier ein strom von festen. Bettine briefe 2, 11; während diesem hat es sich ganz anders in mir gestaltet. 2, 69; nach den schönsten stunden, ja während denselben. Tieck novellen (1854) 12, 92 (der junge tischlerm.); ich .. schlief während dem umspannen der pferde sanft im bette. Börne (Stuttg. 1840) 2, 74; während den vorhergegangenen reden. Raimund (1853) 3, 30 (alpenkönig). am häufigsten ist der dativ bei starken pluratformen, denen kein artikel vorausgeht: während fünfzig jahren. Heine 5, 327 Elster (romant. schule 3); begann während stürmischen kriegsjahren .. ein neues leben. Freytag 17, 327 (bilder 1, 6); während dreizehnhundert jahren harter kämpfe. 17, 551 (1, 11). der genetiv steht hier seltener: während zwölf monate. Heine 5, 374 Elster (Shakespeares mädchen u. frauen). ebenso steht der dativ bei vorausgehendem genetiv: während meines freundes hiersein. allgemein ist während dem (neben während dessen): es wird still in der kapelle, die während dem immer dunkler und dunkler geworden ist. Grillparzer 10, 166 (reiseerinnerungen); Ekkehard sasz währenddem stumm am fenster. Scheffel Ekkeh. 225; das schlaffe system der landesväterlichen milde und sparsamkeit lebte so dahin, als sei die zeit des ewigen friedens gekommen. währenddem holte der deutsche süden ... nach was Preuszen ... langsam erreicht hatte. Treitschke d. gesch.³ 1, 191.
3)
noch jünger ist während als conjunction; weder Adelung noch Campe erwähnen diesen gebrauch.
a)
vorbereitet wird er durch während dessen dasz, während dem dasz: während dessen aber, dasz man zu Ryszwick mit schlieszung des friedens beschäfftiget war. Struve reichshistorie (1720) 1306; während dessen, dasz sie hierin .. arbeiteten. Kant 7, 233; während dem, dasz man im staatsrathe die grosze frage abhandelte, ob die nation elend werden sollte oder nicht. Schiller 7, 177 (abfall d. Niederlande 3). auch nur während dessen, während dem wird als conjunction verwendet, was noch jetzt zur bezeichnung der gleichzeitigkeit vorkommt: während dessen er die gelegenheit wahrnimmt, unvermerkt hinter ihnen zurück zu bleiben. Schiller 4, 340 (geisterseher);
während desz ich leise singend reinigt' ihn (den becher) vom staub der jahre,
war's als höbe mir ein bergwind aus der stirn die grauen haare.
C. F. Meyer ged. 71;
aber während dem ich auf deine lieder acht habe, und gerüstet stehe, deinen genius zu erheben, ..: so zertheilen sich silberne nebel vor meinen augen. Götz ged. 49, 3 neudr. (von 1749); diese fuszgänger muszten, während dem die reuter mit einander fochten, suchen unter das pferd zu kommen, dasselbe zu tödten. Rich. Ign. Schmidt gesch. d. Deutschen 1 (1773), 114; ich ... setzte mich auf meines nachbars ... bänklein ... während dem die andern dem blutenden Heinrich zu hülfe eilten. Lavater freymüthige briefe 1 (1800), 85; während dem der officier seine zeche bezahlte, und der wirt schaute ihm auf den rock, dachte er ... Hebel 3, 113.
b)
während dem dasz wird dann zu während dasz verkürzt; diese form wird etwa seit 1760 verwendet und ist bei Wieland, Göthe, Schiller sehr beliebt. Heynatz 2, 610 spricht sich gegen sie aus: 'während dasz gebraucht man nicht gern, sondern lieber während schlechtweg oder indesz'. die conj. weist auf ein gleichzeitiges geschehen hin, wobei sich öfters auch schon ein gegensatz geltend macht: während dasz die frauen den Hippias mit efeu kränzten. Wieland 1, 288 (Agathon 4, 2); während dasz sie nach hause zurück kehrten. 299 (6, 3); während dasz die filosofie und die tugend durch die beredsamkeit eines einzigen mannes eine so auszerordentliche veränderung der scene an dem hofe zu Syrakus hervorbrachte. 2, 280 (10, 4); diese empfindungen ... stiegen, während dasz Aristippus sprach, in ihm auf. 3, 10 (11, 1); während dasz der ackerbau in kläglichstem verfalle lag, stiegen jene (künste) zu einem grade der vollkommenheit. 7, 69 (d. gold. spiegel 2, 3); es ist ungereimt, während dasz man die rechte und schuldigkeiten der bürger aufs genaueste aus einander setzt, die rechte und pflichten des fürsten ... unentschieden und schwankend seiner eigenen willkühr ... zu überlassen. 7, 215 (2, 11); mit deren polizey du mich hier sehr unnöthiger weise aufhältst, während dasz ich ganz andre dinge wissen will. 7, 261 (2, 13); dasz die widrigen zufälle, die uns auf unsrer reise befallen haben, uns allemahl während dasz wir schliefen oder stille lagen, begegnet sind. 11, 360 (don Sylvio 4, 6); der andere war der einzige sohn des Nomofylax und sollte ... nach Athen reisen und sich mit dem musikwesen daselbst genauer bekannt machen; während dasz der erbe des krämers, der ihn begleiten wollte, mit den putzmacherinnen und sträuszermädchen allda genauere bekanntschaft zu machen gesonnen war. 19, 93 (Abderiten 1, 9); er musz auch eins mit mir trinken, während dasz er den brief liest. Engel der dankbare sohn (1771) 10; keine geringe anzahl derselben wächst auch dem kritikbeflissenen, während dasz er seine aufsätze verfasset, unter der hand wie erdschwämme auf. Klopstock 12, 155 (gelehrtenrep.); während dasz die zünfte ankamen. 12, 296; während dasz gott sein erwähltes volk durch alle staffeln einer kindischen erziehung führte. Lessing 10, 312; und während, dasz dieser des abends bei dem rektor speiszte, muszte Reiser wein holen. Moritz Ant. Reiser 176, 33 neudr.; von briefen ... die er niederschrieb, während dasz Ferdinand schlief. Klinger 8, 83; gegen abend, während dasz die armee von der seite di Trastevera hereinkam. Göthe 34, 102 (Benvenuto Cellini 1, 7); während dasz jener lieszt, tritt er zur wand und nimmt zwei pistolen herunter. bühnenanweisung bei Schiller 3, 450 (kabale u. liebe 4, 3); so sahen ihn seine eigenen leute selten anders als finster, mürrisch und unglücklich, während dasz er fremde zirkel mit einer erzwungenen fröhlichkeit beseelte. 4, 270 (geisterseher); während dasz dieses in dem Kuilenburgischen hause vorgieng, stand ein spanisches regiment vor demselbigen unter dem gewehre. 9, 18; trompeten erschallen mit muthigem ton und gehen, während dasz verwandelt wird, in ein wildes kriegsgetümmel über. 13, 270 (jungfr. v. Orl. 3, 5);
ja, wissen wir, ob uns der könig nicht
vorsätzlich seinen aufenthalt verbirgt,
und, während dasz wir für sein leben zittern,
sich still vergnügt in neuen liebesbanden?
15, 1, 18 (Phädra 1, 1).
c)
seltener kommt während als vor: während als er die salsicie asz, sagte er. Göthe 37, 236 (Hacker); denn während als ihr andre verlacht, die sich durch mettwürste haben bekehren lassen, laszt ihr euch selbst durch den schall des worts mettwurst verleiten. Lichtenberg 3, 115; während als sich daher die gemahlin des harlekins mit den albernheiten des armen und reichen pöbels herumzauset, so schlägt sie sich nach den bestimmten gesetzen eines anständigen duells mit den thorheiten der groszen. 3, 351; während als gott mit Moses auf dem berge redete, beteten sie unten ein götzenbild ... an. Hebel 4, 64.
d)
jetzt wird nur noch das einfache während als conjunction verwendet. so kommt es schon im 18. jahrh. zuweilen vor, bürgert sich aber erst gegen 1800 (s. oben b die bemerkung von Heynatz) und am anfang des 19. jahrh. ein: während ich diesen (flosz) zurechte machte, überlieff der himmel mit wolken. Robinson Crusoe (Hamburg 1731), 81;
die königinn, die während er erzählte,
bald todtblasz worden war, bald feuerroth.
Wieland 18, 65 (Geron);
während draussen
die stürme brausten und der regen klatschte,
ergötzte sich das gottergebene paar
in himmlischen gesprachen.
Kosegarten dichtungen 3, 121;
jene sprachs, und führte den lieben gemahl in die kammer,
während die magd des mahles geräth und die festlichen gläser
eintrug.
Voss Luise (1795) 17;
während er nun den wolf aus der hürde scheucht, soll der marder in seinen hünerstall fallen. Schiller 3, 15 (Fiesko 1, 3); zur linken des throns sah man die mit dem grausamsten tode ringende braut ...; zur rechten entsetzte sich der vater über die ermordeten kinder zu seinen füszen: während die furie auf dem drachenwagen in die luft zog. Göthe 25, 235 (aus meinem leben 2). neben den zeitverhältnissen drückt während auch oft einen gegensatz zwischen den satztheilen aus: eben so häufig geschieht es, dasz ... während der eine Jupiter ist und die sündige welt mit feuer zu zerstören droht — der andere uns dagegen seines schutzes versichert, weil er Neptunus ist. Wieland 24, 46 (was ist wahrheit? 1778); er ... pflegt seiner morschen glieder in kissen von eider, während sein groszer herrlicher sohn darbt. Schiller 2, 49 (räuber 1, 3); (den düstern schatten) den die vorragenden felsen unsrer glücklichen insel ... weit in das meer warfen, während ihre spitzen, von der sonne glühend vergoldet, aus der dämmerung hervorragten. Klinger 10, 37; nichts miszgönnte er der regierung, mit der er zu thun hatte, mehr, als den schein der gerechtigkeit, während sie in der that die amnestie, die sie ihm angelobt hatte, an ihm brach. H. v. Kleist 3, 79 (Kohlhaas);
mögen unbescheiden andre
quälen euch durch viele bände,
während ich nur stets ein büchlein
leg' in eure lieben hände.
Platen 58 (verm. ged.);
so, in holden hindernissen,
wind' ich mich mit lust und leid,
während andre kämpfen müssen
in dem groszen kampf der zeit.
Heine 1, 203 Elster.
sehr oft bezeichnet das wort jetzt (und auch schon am ende des 18. jahrh.) schlechthin einen gegensatz, während die ursprüngliche beziehung auf die gleichzeitigkeit der handlung ganz zurückgetreten ist: während diese gleichzeitigen verhältnisse schnell wechselten, verbreitete hingegen der geist eines groszen meisters seine wohlthätigen wirkungen durch viele zeitalter. Fr. v. Schlegel 5, 105 (über d. studium d. griech. poesie 1795/96); diese frauen leben unsterblich durch alle jahrhunderte, während alle die guten mütter ... von ihren eigenen kindern schon vergessen werden. Arnim 18, 27 (Dolores 2); während alles philosophieren auf selbstdenken beruht, ist alles juristische die sache des erlernens. Hugo naturrecht (1819) 1; erscheinungen .., woran wir z. b. einen baum als denselben baum wiedererkennen, während er sich doch verändert. Bouterwek lehrb. d. philos. wissenschaften² 105; die Franzosen haben ihm (Shakespeare) viele fehler vorgeworfen, von denen aber nur diejenigen begründet sind, die sich auf die einzelheiten des styls beziehen, während hingegen das französische theater in seiner ganzheit auf einem fehler beruht. Platen 356ᵇ (das theater als ein nationalinstitut 1826); während sein meister Augustinus gesagt hatte: ich würde dem evangelium nicht glauben, wenn mich nicht das ansehen der kirche dazu bewöge — hielt er (Luther) den inbegriff der christlichen lehre keiner stützung durch dieses ansehen bedürftig. K. A. Menzel neuere gesch. d. Deutschen 1 (1826), 27; während ein französischer oder italienischer nekromant von dem Mephistopheles das schönste weib der gegenwart gefordert hätte, begehrt der deutsche Faust ein weib, welches bereits vor jahrtausenden gestorben ist. Heine 5, 316 Elster (Shakespeares mädchen u. frauen).
Zitationshilfe
„während“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/w%C3%A4hrend>, abgerufen am 23.07.2019.

Weitere Informationen …