verrichten verb
Fundstelle: Lfg. 6 (1895), Bd. XII,I (1956), Sp. 1008, Z. 39
eine richtung geben, durchführen, mhd. verrihten, mnd. vorrichten. ver an das einfache richten antretend, verstärkt zunächst die bedeutung und so heiszt verrichten eigentlich etwas in gerader richtung zu ende führen. das wort, im ahd. nicht nachgewiesen, ist desto häufiger im mhd. und mnd., aber die ursprüngliche sinnliche bedeutung ist verloren, es ist durchaus abstract, gerade ist richtig geworden, richtig machen, stellen, das geistige in richtige form bringen, berichtigen, belehren:
got weiʒ, waʒ jâmers daran leit;
der geb eʒ werd verrihtet.
Suchenwirt 37;
ouch kunde er ieglîchen wol verrihten
sîner vrâge.
Konr. v. Würzburg troj. krieg 15ᵃ.
weiter hat das mhd. stark ein reflexivum entwickelt, das uns heute gänzlich abhanden gekommen. eine ähnliche entwicklung nimmt die bedeutung des zeitworts im mnd., doch hat verrichten da die bedeutung 'richten, urtheilen' auch angenommen. im nhd. ist das wort zurückgegangen. einzig und allein 'fertig bringen, zustande bringen' ist die geläufige bedeutung. in älterer zeit ist sie noch eine allgemeine, in neuerer zeit verwenden wir das wort vorzüglich für das zustandebringen einer mechanischen arbeit, doch sind sehr zahlreiche reste der ältern allgemeinen bedeutung noch üblich.
1)
ohne object: gieng im wirthshause auf und nieder als ob ich gar nöthig zu verrichten hätte, kame darauf in die stube .. Simpl. 2, 299, 9 Kurz; dann ist mirs wohl, dann treib ich eine zeit lang herum, verrichte und ordne und führe meine leute an. Göthe 10, 140;
zumahl als haupt und als soldat
befehlen wol und wol verrichten.
Weckherlin 365 (od. 1, 5);
gut, schlecht verrichten, heiszt heute im schwäbischen die nachgeburt von sich geben, bei kühen. Schmid schwäb. wb. 431.
2)
mit object. object eine sache: da nu der könig alle sachen in Cilicia verrichtet hatte und wieder heim reisete, lieffen jn die Jüden in allen stedten an. 2 Macc. 4, 36; also ward der krieg verricht und wert die sach bisz man zalt 1420 jar. Etterlin 161 (chronica der löblichen eidgen. v. E., herausgegeben von Sprengen, Basel 1752, abdr. d. ausg. von 1507); damit wir ellenden kinder Eve unser bilgramschafft inn diesem jammerthal in gedult, unterthenigkeit und aller gottseligkeit verrichten. Mathesius Sar. 265 (1562); alles, wie einem knechte zustehet, verrichten und versorgen. Schweinichen 1, 264; gesind, dasz man auff jarmärckten find und nach der mäsz für die zahlung an galgen bind, die werden disz jar vil schöns dings dichten und verrichten. Fischart groszm. 11 neudr.; mustu auch etwas arbeit verrichten, im joch ziehen oder wie? 4, 274 Österley; hätten euere Deutschen mit solchem fleisz denkwürdige grosze thaten auffschreiben, als verrichten können .. Opitz 2, 265; ich zwar liesze es noch unterwegen, wann man nur den gottesdienst zu verrichten herkäme, da ich doch ein weltmensch bin. Simpl. 1, 422, 24 Kurz; also brachte ich mich nach Einsidlen, verrichtete dort meine andacht und begab mich gegen Bern zu. 2, 197, 15; solches nahm er willig und gerne zu verrichten auf sich und ich verfügte mich zum commandanten. 1, 399, 15; .. vertrauete er mir, dasz er in den höchsten nöthen eine wallfahrt nach Einsidlen zu thun gelobt; weil er dann jetzt ohne das so nahe am Schweitzerland wäre, so wolte er solche verrichten. 2, 5, 8; ja ich wolte gleich zween klepper kauffen, auff selbigen die reise zu verrichten. ebenda; als ich mich daselbst eine zeit lang aufgehalten, meine andacht verrichtet und kundschafft zu etlichen pilgern gemachet hatte. 2, 213, 13; grobe arbeiten zu verrichten, war mir ungelegen. 2, 267, 17; die soldaten, wann sie auf gehörten trommelschlag in eil zu ihrem gewehr lauffen oder einen contramarch verrichten. 3, 334, 32; andere nahmen sich an bittfahrt, an ein ort zu verrichten, ichtwas um gottes willen zu geben, in die kirche zu gehen. Philander 1, 137; damit wir diese fasznacht nach gelegenheit der zeit bequemlich verrichten, wil ich diese Jothams und Esopspredigt nicht mit Rabinisten und Mahometischen .. fabeln .. sondern mit zweyen und dreyen derben und scharffen fabeln beschlieszen. Schuppius 83; weil die tugend sehr schön war, begehret die arbeit sie zu heyrathen .. und war(d) das beylager mit groszem gepränge verrichtet. 542; der kirchen oratoria ... welche doch billig auf den hohen schulen embsig sollten diejenigen üben, welche einmal in dörffern oder städten das predigtamt sollen verrichten. 723; dergestalt wirstu können glücklich den ackerbau verrichten, deine scheuern anfüllen. 716; nicht die grösten instrument, sondern die tauglichsten verrichten ein werk bälder. 758; als Philippus unsers doctors vorrede und fabuln sihet, bitt er ihn er wolle fortfahren, und disz buch verrichten: er wolle ihm tausend gülden bey einem groszen herrn, deme ers zuschreiben solle, darfür zu wegen bringen. 829; Eurylus hatte die quitten zu sich genommen und mochte etliche träncke bier darauff gethan haben, also dasz er vocation kriegte, dasjenige zu verrichten, welches der römische keyser in eigener person und nicht durch einen ambassadeur thun musz. Weise erzn. 122; solcher gestalt verrichteten wir die abendmahlzeit. Jucund. 128; aber auch in diesen 17 stunden kann die reise unmöglich verrichtet werden, wenn man auch zugeben wollte, Philokrates habe .. seinen vater .. wartend auf ihn angetroffen. Lessing 3, 101; in ermanglung des diamants fand sich ein anderer stein, dessen splitter das nämliche verrichteten. 8, 101; den könig stellte man vor nach den hauptverrichtungen seines lebens: z. b. indem er gottesdienst verrichtet. Herder z. phil. u. gesch. 1, 141 (1820); zuerst weihete man den heiligen kirchen, bald himmel und erde. und welchen dienst hatten sie zu verrichten? Herder lit. u. kunst 12, 345 (1821); hast du die feine bildung der nordischen schutzgöttinnen bemerkt, in allem, was sie verrichten auf der erde? 424; das beschlagen des damhirsches geschiehet mehrentheil des nachts, und siehet man selten, wie er dasselbe verrichtet. Heppe jagdlust 1, 166; man fand in ihnen (den bauernknaben) eine bequeme dressur und sie verrichteten ihr geschäft nicht ohne eine art von manöver. Göthe 17, 178; (er wollte) zu seinem freunde dem director eilen um für die verunglückte gesellschaft auf das beste zu sorgen und zugleich die handelsfreunde, an die er mit addressen versehen war, besuchen und die ihm aufgetragenen geschäfte verrichten. 19, 63; das ist also mein lustiges glaubensbekenntnisz: seine geschäfte verrichtet, geld geschafft, sich mit den seinigen lustig gemacht und um die übrige welt sich nicht mehr bekümmert, als in sofern man sie nutzen kann. 19, 146; die geistlichkeit war genöthigt den körper in eine capelle zu stellen, das volk verlangte gelegenheit seine andacht zu verrichten, der zudrang war unglaublich. 20, 279; dort mögen spinnerinnen und weberinnen sich ansiedeln, maurer, zimmerleute und schmiede sich und jenen mäszige werkstätten bestellen, alles mag durch die erste hand verrichtet werden. 22, 148; die confirmation meines sohnes, welche Herder nach seiner edlen weise verrichtete, liesz uns nicht ohne rührende erinnerung vergangner verhältnisse. 31, 95; sie können nicht läugnen, dasz sie drey viertheile seiner arbeit verrichten. Schiller paras. 1 sc.; endlich willigte man ein im Lateran die krönung zu verrichten. hist.-krit. ausg. 9, 244; Rollo empfieng die taufe und einer seiner gefährten wurde abgeschickt, der ceremonie der huldigung gemäsz, bey dem könig von Frankreich den fuszkusz zu verrichten. 9, 248; nun ist die zeit darin, nach dieser hypothese, die theilchen des inwendigen randes ihren lauf verrichten, ohn gefähr wie 10 stunden und die zeit des zirkellaufs der partikeln im auswendigen rande ist, nach gehöriger ausrechnung, 15 stunden. Kant 8, 305; strafen, die mit dem merkmale des zorns verrichtet werden, wirken falsch. 10, 431; da unsere ersten eltern sich nun gelüsten lieszen, dennoch davon zu kosten, so war damit sie den himmel nicht beschmutzten kein anderer rath, als dasz einer der engel sie dahin (zur erde) führte, um das benöthigte zu verrichten und darauf zum himmel .. zurückflog. 6, 398; seine nothdurft verrichten;
zusehen dise waghafft gsellen,
wie auff dem rein sie daher schnellen
und verrichten ein solche that,
die inn vil jaren niemand that.
Fischart dicht. 2, 192, 503 Kurz;
was er zu Babylon verrichten sollte, war
halsbrechend werk, sogar in Karls des groszen tagen.
Wieland Oberon 1, 9;
A. was wiltu sonsten dann dasz wir verrichten sollen?
B. nicht denen beyzustehn, die nicht gehorchen wollen.
Opitz 1, 171;
manch gutes werk hab ich verricht,
ihr nehmt das lob, das kränkt mich nicht.
Göthe 3, 175;
so wisse, königin, dasz dir zum troste
gott auch ein wunder wohl verrichten kann.
Schiller hist.-krit. ausg. 12, 561 (M. Stuart 5, 7);
kunstausdruck in der jägersprache, jagdzug verrichten, jagdzug in ordnung bringen; im schwäbischen: die nachgeburt von sich geben bei den kühen. Schmid schwäb. wb. 431 (meist ohne object). mit abhängigem infinitiv:
Pepo fürchtet alle leichen ausser einer, denn er spricht,
seines lieben weibes leiche will er warlich fürchten nicht,
denn er hatte, weil sie lebte, sie zu fürchten schon verricht.
Logau 3, 77, 7 (510 Eitner);
part. prät.: wie die pechstinckende der trei heyligen könig Melchior morenschiff zu Cöllen verstopfft, verklopfft, verleimt, verdicht, verbicht und verricht und gantz abzustechen fertig. Garg. 147 (1590); dann demnach einer in der charwochen daselbsten nach verrichter gleisznerischen andacht und empfangener absolution aus der kirchen gieng. Simpliciss. 3, 313, 15 Kurz; bildlich: ich musz gestehen, dasz er in solchen fällen, wenn die operazion an einem seiner günstlinge zu verrichten ist, eine sehr sanfte hand hat. Wieland 33, 91; abstracte dinge als object: so aber angeregte von wen sie wollen ablegirt, haben sie also ihrer ableganten willen verrichtet. Kirchhoff wendunm. 4, 202 Österley; man hält dafür, dasz dieses spiel (schlachtspiel) seie erfunden worden bey der belägerung der schönen stadt Troja, nur damit die griechischen soldaten solten vermeynen, sie hätten gethan und verrichtet nichts. Schuppius 406; bey friedlicher zeit verhüten und wehren etwan noch ab .. löblicher stände authorität und ansehen .., damit der fürst und potentat nicht alles, was ihm nur gelüste und in den sinn komme, thue und verrichte. 415; schönheit, reichthum und ehre können uns bey denen leuten angenehm machen; ein zerbrochenes hertze aber kan es bey gotte allein verrichten. Butschky Patm. 59; was ich anderswo verrichten kan, das hab ich hier vergessen. Weise Esau 22; trotz meiner inbrünstigen liebe, musz ich doch gehn und erst das nöthige verrichten. Lessing 1, 321; so stehn die sieben geister vor gott und verrichten seine befehle. Herder phil. u. gesch. 5, 74 (1821); was er blos lernt und so dem gedächtnisse anvertraut, das verrichtet er nur mechanisch .. und ohne verstand. Kant 10, 208; von so groszer wichtigkeit ist die in der kritik der reinen speculativen vernunft verrichtete absonderung der zeit von der existenz der dinge an sich selbst. 4, 220;
.. vom rhuͦdern und geschwindigkeyt,
ward der thon gebrochen und verleyt:
das volck het kaum jr wunsch verricht,
verlor das schiff sich ausz dem gsicht.
Fischart dicht. 2, 192, 525 Kurz;
(das viert ist) all sein geheisz, sein trachten, dichten
mit blinder ghorsam gleich verrichten,
on nachgedacht, ob es sei recht.
259, 667 Kurz;
die weiber gehn und loben gott,
verrichten was befohlen.
P. Gerhardt 57, 208 Gödeke;
wären tausend welt zu finden,
von dem höchsten zugerichtt,
und du hättest alle sünden
die darinnen sind verrichtt,
wär' es viel; doch lange nicht
so viel, dasz das volle licht
seiner gnaden hier auf erden
dadurch könnt erlöschet werden.
64, 81 Gödeke.
3)
geistig grad, klar machen, berichtigen. hier findet sich in älterer zeit auch mitunter ein persönliches object: auch ist merglichen beredt wurden, das wir beyde teile eyne ane die andere mit den bemelten unsern fienden in dheynerley wise befriden, besunen und vorrichten sollen. Weim. staats-archiv 1450; also begundent etlich richstetten und etlich eydgenossischer stetten erbare botten zu den sachen reden und hettind gern den apt mit den Appenzellern verricht, das möcht nun nit funden werden, denn apt Cune welt sich in keine richtung begeben. Tschudi 1, 618; ist es war, das jr mit dem mechtigen keyser Carle verricht seint? Aimon bog. b; ich hab mich bearbeyt euch mit dem keyser zu verrichten. bog. m; so sy mitt eynander zancken legt sich niemand darein, der sy verricht. S. Frank weltb. 159ᵃ;
so woll wir diesen kriek wol schlichten,
und euch paid mit einander verrichten.
fastnachtssp. 221, 32;
andere leute kann er wol verrichten,
und kann sich selber nicht verschlichten.
Lanner 73;
ja sie bekennen, das viel irrthums und misbreuche durch unser lere und sonst durch keine anders gestrafft, viel irriger zweivel verricht, viel tunckel und ungewisser sachen geschlicht sind. Luther 6, 13ᵇ; da mit das böse nicht ungestraffet, sondern ausgerodet, beygeleget und vorrichtet werde. dreyding b 3; und ward das land zu beiden siten des Rheins verwüst von Breisach untz gen Selsen und kont die krieg niemand verrichten. Tschudi 1, 162; und begundend die fläcken des stiffts sich mit den burgern verrichten. 1, 163; part.: solche vorrichte und entscheydene sachen. Bachmann urkunden u. akten 13 (1444).
4)
berichten: wir müssen aber Mide fabel verrichten, die poeten schreyben .. Mathesius Sar. 20 (1562).
5)
reflexiv.
a)
sich ausgleichen, aussöhnen: so sich ettwan zwen nit entscheyden noch verrichten mögen. S. Frank weltb. 80ᵇ; aber ich lobt den rath das jr mir ledig gebent und euch mit Reynharten und seinen brüdern verrichtent. Aimon bog. 5; darnach sich ein ieder weisz zu verrichten. Fronsperger kriegsbuch 3, 113ᵃ;
und habent euch die tochter mein
und laszent mir die alte braut,
mit der kan ich mich wol verrichten.
Uhland volksl. 783.
b)
sich raths erholen: ich kan mich schier nicht darausz verrichten. Pauli schimpf 169ᵇ.
6)
ver giebt dem einfachen worte die nebenbedeutung 'falsch, unrichtig': die kanonen, das spritzenrohr verrichten. Heinsius 4, 2, 1336ᵇ.
verrichten n
Fundstelle: Lfg. 6 (1895), Bd. XII,I (1956), Sp. 1011, Z. 56
subst. infinitiv des vorigen: als aber mangel an profiant vorfiel, musten sie auch ihren weg ohne ferneres verrichten wiederumb nach hause nemen. Dilich hess. chron. 2, 108.
Zitationshilfe
„verrichten“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/verrichten>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …