verdutzen verb
Fundstelle: Lfg. 2 (1888), Bd. XII,I (1956), Sp. 263, Z. 79
betäuben, verwirren. in der ältern hochdeutschen sprache nicht nachgewiesen, aber mnd. vordutten (Schiller-Lübben 4, 347), zusammengesetzt mit dutzen, dützen (th. 2, 1773), daneben dauzen (th. 2, 858), vgl.bedützen (th. 1, 1241). ursprung zweifelhaft, Grimm vermutet ihn im stamme duʒ, der dioʒan (schallen, etwa von schallenden schlägen gesagt, wie puffen) zu grunde liegt, doch stört ihn die mhd. schreibung tützen. von andrer seite (mhd. wb. 3, 155ᵇ) wird mhd. tûʒen (still halten, betäubt sein) herangezogen, wozu ahd. tuʒjan, beschwichtigen gestellt wird Graff 5, 463, letzteres erschlossen aus
uuola thiu (muater) nan (infantem) tuzta   inti in ira barm sazta,
scono nan insuebita   inti bi iru nan gilegita.
Otfr. 1, 11, 41;
hiezu stellen sich alsdann ableitungen theils mit wirklichem s-laute (vertûʒen, vertussen, s. d.), theils mit geschärftem laute mhd. betützen, nhd. bedutzen. während mhd. sich kein vertutzen, vertützen nachweisen läszt, zeigt sich bei Jeroschin die nd. form verdutten als vertuten:
îdoch dô niht vertutte
sîn muot von dem getwange.
262 Pfeiffer.
im nhd. ist nur partic. prät. nachzuweisen, verdutzt in der geistigen bedeutung verwirrt, verlegen, bei Fleming zeigt sich daneben die nd. form verduttet:
mein hertz ist wund und matt
wie ein verschmachter halm, der nicht mehr nahrung hat,
ich bin verduttet ganz, das ich auch kan vergessen
das grauerliche brod und eckle kost zu essen.
22;
die rolle eines ganz vertutzten menschen. avantur. 1, 195; aber auch im wachen kann eine plötzliche verlegenheit, sich zu besinnen, was man in einem unvorhergesehenen falle zu thun habe .. einen stillstand im spiel der sinnenvorstellungen hervorbringen, bei dem man sagt: er ist aus der fassung gebracht, auszer sich (vor freude oder schreck), perplex, verdutzt, verblüfft .. Kant 10, 169; wer schildert die unähnlichen pulse staunender, erzürnter, erfreuter, verdutzter menschen ab. J. Paul 20, 172; verdutzt, angepflöckt stand ich am treppengeländer. Tieck 3, 7; kann man das schlosz kaufen? meinte Winkler plötzlich ganz verdutzt. Gutzkow ritter vom geiste 2, 287; (er wird) kaum mehr wissen, dasz er in Schweden ist, wenn licht gebracht wird und er verdutzt die fremde stube ansieht. J. Paul 26, 27.
Zitationshilfe
„verdutzen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/verdutzen>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …