unterkiefer m.
Fundstelle: Lfg. 11 (1927), Bd. XI,III (1936), Sp. 1637, Z. 19

Unterbegriffe in diesem Artikel

gs. des oberkiefers (s. d. und vgl. kiefer th. 5, 669, 1); Höfler krankheitsnamenbuch 267ᵇ: dem u. eines erwachsenen mannes Sömmerring bau d. menschl. körpers 2, xxx; seine nasenlöcher erweiterten sich und der u. sank so tief, dasz das kinn beynahe auf der brust ruhete (folge des schreckens) J. G. Müller kom. romane 1², 272 (1786); mit herunterhängendem u. hörte ich dieser herzensergieszung zu A. v. Arnim 9, 303 Gr. von thieren: Göthe 37, 349 W. zusammensetzungen zahlreich, z. b.
unterkieferarterie
Krünitz 199, 440,
unterkieferast
Sömmerring 3, 1, 62,
unterkieferbein
Peschel völkerkunde 79,
unterkieferbogen
Brehm thierleben (1890) 8, 4,
unterkieferbreite
Peschel völkerk. 52,
unterkiefercanal
Sömmerring 4, 422,
unterkieferdrüse
5, 26,
unterkieferförmig
2, lxvi,
unterkieferfortsatz
Brehm thierleben (1890) 5, 482,
unterkiefergeflecht
Sömmerring 4, 418,
unterkiefergelenk
6, 801,
unterkieferhälfte
Oken allg. naturgesch. 4, 414,
unterkieferknochen
v. Alten handb. f. heer u. flotte 4, 29,
unterkieferlade
Brehm thierl. 9, 37,
unterkieferleiste
Krünitz 199, 433,
unterkieferloch
Oken 4, 60,
unterkiefermuskel
Sömmerring 3, 1, 60,
unterkiefernerv
Krünitz 199, 441,
unterkieferpaar
Brehm 4, 9,
unterkieferpulsader
Sömmerring 3, 2, 79,
unterkieferwinkel
2, cxv,
unterkieferzweig
4, 407. —
Zitationshilfe
„unterkiefer“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/unterkiefer>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …