m.
Fundstelle: Lfg. 7 (1920), Bd. XI,III (1936), Sp. 1084, Z. 1
s. oben unke II 3:
und näher zog ein leichenzug,
der sarg und todtenbahre trug.
das lied war zu vergleichen
dem unkenruf in teichen
Bürger 14ᵇ (Lenore 21, 8);
K. E. v. Baer reden u. aufs. 3, 9 ('an teichen' citiert). Spielhagen 5, 474; Scheffel 1, 275. u. des unglücks Collin 4, 196; Halm 7, 139; Gutzkow zauberer 2, 166; zs. d. a. d. sprachvereins 31, 103. vgl. onkekrêsch lux. 317ᵃ. —
Zitationshilfe
„unkenruf“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/unkenruf>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …