talentvoll adj
Fundstelle: Lfg. 1 (1890), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 98, Z. 20
voll talent (3) gegensatz zu talentlos: einige, die sich, jung und talentvoll, zusammenhielten, und nachher so viel und mannigfaltig wirkten. Göthe 26, 139; meine schöne und talentvolle freundin dem. Jagemann. 31, 111; ein junger talentvoller dichter. Arnim Hollins liebeleben 74 Minor.
Zitationshilfe
„talentvoll“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/talentvoll>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …