vb.
Fundstelle: Lfg. 20 (1941), Bd. X,II,II (1941), Sp. 3180, Z. 62
fremdwort der rechtsspr., aus lat. stipulari; 'rechtlich verpflichtend vereinbaren oder festsetzen', vgl. 'mit hand oder mund versprechen, dasjenige, so abgeredet worden, steif und fest zu halten' Chomel (1750) 8, 1670; schon bei S. Rot stipulirn teutsch. dict. (1571) P 5ᵇ: am 7. dito ... geschahe die stipulirte auswechselung der geiseln H. v. Fleming t. soldat (1726) 308; und also wird stipulirt und festgesetzt Bode Yorick (1768) 2, 165; auch ist ordre gegeben, ihm die stipulirten 50 rh. sogleich auszuzahlen Göthe IV 42, 254 W.; dem vertrag, ... in welchem der abzug der französischen truppen ... stipulirt wurde Ranke s. w. 14, 245; ein auszerordentliches geschenk, welches mit dem stipulirten höchst mäszigen stundengelde nichts gemein haben ... sollte Holtei erz. schr. 12, 17; ein anderer artikel stipulirt die sicherheit derjenigen personen, welche ... sich nach Frankreich begeben Görres br. (1858) 2, 596.
Zitationshilfe
„stipulieren“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/stipulieren>, abgerufen am 27.06.2019.

Weitere Informationen …