sprödigkeit f
Fundstelle: Lfg. 1 (1905), Bd. X,II,I (1919), Sp. 148, Z. 18
das spröde sein, asperitas, ruditas, friabilitas. Stieler 2107, sprockigkeit, sprötigkeit ò sprödigkeit, scagliosità, agrezza, scabbrosità, crudezza, it. magrezza. Kramer deutsch-ital. dict. 2 (1702), 896ᵃ, sprödigkeit, friabilitas. Steinbach 2, 643, asperitas, aspreda, scabrities, ariditas, friabilitas. Frisch 2, 310ᵇ. Adelung.
1)
nach 1, a 'eine eigenschaft trockner körper, nach welcher sie sich leicht zermalmen und eher zu mehl machen, als sich ausdehnen lassen'. Jacobsson 4, 238ᵇ und allgemeiner wie ungeschmeidigkeit in sinnlicher bedeutung: sprödigkeit des stahls, friabilitas chalybis. Stieler 2107; sprödigkeit der erden, friabilitas terrae. ebenda; sprödigkeit des guszeisens. Jacobsson 4, 238ᵇ; sprödigkeit eines holzes. Campe; die sprödigkeit der farben besteht in ihrer wenigeren zerreiblichkeit und mischung mit öl oder sonst einem flüssigen körper. Krünitz encycl. 162 (1835), 157; sprödigkeit der haut.
2)
nach 1, b, meist in beziehung auf personen, starre zurückhaltung bezeichnend: in Jonien merkt man den erweichenden einflusz des warmen asiatischen himmels, so wie man hingegen in der frühesten dorischen masse die geheimniszvolle sprödigkeit und strenge der ägyptischen gottheiten gewahr wird. Novalis 3, 49 Meiszner; in all ihrem (einer geistlichen schwester) leiden keine feigheit, in all ihrem klagen kein winseln, kein verletzen. ohne sprödigkeit voll zucht, ohne wegwerfen voll hingabe, ohne anklammern voll anhänglichkeit. Brentano 9, 284; doch er wandte sich blöde — und that, als sei der magen ihm öde, — dasz schier seine sprödigkeit mich verdrosz, — und ob seiner schnödheit das blatt mir schosz. Rückert 11 (1882), 316; besonders gegenüber liebeswerbungen, namentlich von weiblichen personen. Campe: der gesprächige Italiener kam endlich auch auf die weiber zu sprechen. er klagte über die unsittliche sprödigkeit der Deutschen. Brentano 5, 297; und wie es der welt lauf ist, wurde sie von der sprödigkeit verlassen, die sie soeben noch vor der thüre aufrecht gehalten, und sie litt es, als Erwin ihr mehr schüchtern als unternehmend hand und wange streichelte. Keller 7, 68;
die schöne, die ihn oft im wachen
durch ihre sprödigkeit betrübt,
musz Timons glück vollkommen machen;
denn träumend sieht er sich geliebt.
Gellert 1 (1775), 71;
ich zweifle nicht, die schöne hat ihn lieb;
und ihre sprödigkeit ist ein verstelltes wesen,
um nur von ihm mehr briefe noch zu lesen.
78;
wenn gleich ihr auge zürnt, so zürnt es dennoch schön,
und selbst die sprödigkeit kann ihren reiz erhöhn.
3, 347;
die sprödigkeit der schönen
ist nur ein damm der einen regenstrom
zurückepreszt, und ungestümer prallen
die fluten an.
Schiller 1, 325;
von einem manne:
beweise nicht durch sprödigkeit und hohn,
dass deinem reitz die höchste zierde fehle!
Wieland 17, 28 (Idr. 1, 31).
auch pluralisch von einzelnen äuszerungen spröden wesens. Adelung, doch so heute nicht üblich.
3)
nach 3 magrezza. Kramer deutsch-ital. dict. 2 (1702), 896ᵃ. vgl. oben.
Zitationshilfe
„sprödigkeit“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/spr%C3%B6digkeit>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …