sensenwurf m
Fundstelle: Lfg. 4 (1900), Bd. X,I (1905), Sp. 612, Z. 7
(handhabe am) stiel einer sense. Jacobsson 7, 338ᵇ: mehrere hundert rechen und sensenwürfe (sollen) ... meistbietend versteigert werden. Gieszener anzeiger, 26. juni 1873. ein wurf in ähnlichem sinne findet sich schon bei Grimm weisth. 2, 527. sonst bietet die ältere sprache die form sensenworb (zu werben, in bewegung setzen, handhaben), aus der jene wol nur entstellt ist, s. Lexer handwb. 2, 886:
jens nas ist als ein sensen worp.
renner 364;
in einem alten schüsselkorb,
dem waren weib und kind gestorb,
da klaget sich ein sägesworb,
der bracht jm geld, und dazu koren zinsen.
Ambr. liederb. 141, 7.
heute noch in vielen hochd. mundarten lebendig: schweizerisch sägesworb, sägeseworb, -wurb. Stalder 2, 298, sëgesseworb Hunziker 238, sèges(a)wòrb Tobler 420ᵇ, sägese-warp Seiler 247ᵇ; bair. segenswarb Schm. 2, 241, im bair. walde sengswoar Baierns mundarten 2, 256, kärntn. sèngasworp, steir. sengstenwoaf Lexer 260; schwäb. sensenwarb Schmid 517; nassauisch sensenworf Kehrein 1, 448, henneb. sensewûerf Spiesz 233, egerländ. seinswarb Neubauer 101ᵇ. dagegen bedeutet pfälzisch senseworf 'sense mit ährenrechen'. Autenrieth 132.
Zitationshilfe
„sensenwurf“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/sensenwurf>, abgerufen am 18.09.2019.

Weitere Informationen …