schniedel m
Fundstelle: Lfg. 7 (1896), Bd. IX (1899), Sp. 1330, Z. 61
bei den köhlern die zweite reihe scheite in einem kohlenmeiler Adelung.ein älteres snidel belegt Scherz-Oberlin 1515 aus einer schrift 'de Leronis Belial contra Christum' s. 46: din silber ist dir zu snidel worden (Jes. 1, 22: argentum tuum versum est in scoriam).
Zitationshilfe
„schniedel“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/schniedel>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …