schluderei f
Fundstelle: Lfg. 5 (1895), Bd. IX (1899), Sp. 808, Z. 18
(s. oben schlauderei sp. 510), unordentliche, hastige art zu arbeiten, vgl.schludern. schluderei, geschluder, unordentliches wesen Regel Ruhlaer mundart 33; es ist das eine art von schluderei und unattention. Göthe an Schiller⁴ 1, 127.
Zitationshilfe
„schluderei“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/schluderei>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …