schlappschwanz m
Fundstelle: Lfg. 3 (1894), Bd. IX (1899), Sp. 493, Z. 13
schlapper, wankelmütiger, unentschlossener mensch, in derber sprache. Albrecht 201ᵇ. Wander 4, 227. der ausdruck ist wol vom herunterhängenden schwanz eines ängstlichen hundes hergenommen.
Zitationshilfe
„schlappschwanz“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/schlappschwanz>, abgerufen am 25.05.2019.

Weitere Informationen …