schiffbarkeit f
Fundstelle: Lfg. 1 (1894), Bd. IX (1899), Sp. 62, Z. 10
die fähigkeit eines gewässers, schiffe zu tragen. Adelung: die schiffbarkeit des flusses wäre sodann noch das wenigste, was man dadurch gewänne. Seume 3, 63.
Zitationshilfe
„schiffbarkeit“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/schiffbarkeit>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …