schelmenstück n.
Fundstelle: Lfg. 14 (1893), Bd. VIII (1893), Sp. 2516, Z. 24
dasselbe wie das vorige, schelmstück Adelung, nequitiae, imposturae, sutelae Stieler 2220. schelmstücke treiben, mit schelmenstücken umgehen, ein schelmenstück thun, begehen, einem thun, an einem begehen. meist nach schelm 3: du bist vol betrug und schelmstücke. H. Jul. v. Braunschweig 143 (Sus. 4, 5) Holland; wenn ich noch so ein arg schelmstück begehe, so sehe ich keinen richter, der mich in den thurm steckt, wenn ich zum lande hinaus bin. Weise kl. leute (1675) 188; da doch die bübin keinen mann hatte, sondern sich nur von dergleichen schehnstücken (sie hatte dem liebhaber einen ring vom finger gezogen) ernehrete. Riemer polit. stockf. 204; er ist auf alle schelmstücke abgerichtet. Stieler 1559; es ist ganz richtig, dasz das saufen kein schelmenstück ist; aber es führt zu viel schlechtem. Pestalozzi Lienh. u. Gertr. 3, 164; meine ehre, vater — wenn sie mir diese nehmen, so war es ein leichtfertiges schelmenstück mir das leben zu geben. Schiller kab. u. liebe 1, 7; scherzhaft: weil sein bruder ein schelmenstück an ihm begangen hat und wieder ehrlich worden ist. Hebel 2, 171;
wie ein stallknecht hat gethan
seinem meister hinder ruck
ein büeberii und schelmenstuck.
fastn. sp. 821, 14 Keller;
man sot dich an ein galgen henken,
dasz du dim meister hinder ruck
darfst duon ein sölich schelmenstuck.
840, 27;
(du) treibst sunst nüt den schelmen stuck.
Murner schelmenz. 11 (nr. 3), 32 neudruck;
hi! do schlieg der tüfel drin,
das jr allsamen sind so frum
und gont mit schelmenstucken um!
narrenbeschw. 224 (nr. 78), 64 Gödeke;
do ich vernam, es wär ein falscher tuck,
ein ganz widerchristlich schelmenstuck.
Manuel 114, 64 Bächtold;
ir wüssend nit, was die böswicht schelmenstuck tuͦnd.
120, 245;
zuhand aber sein schelmenstück
Tullius offenbaret mehr
dem gantzen hell römischen heer.
H. Sachs 2 (1570), 3, 114ᵇ;
drum musz dein schelmstück gelten.
A. Gryphius (1698), 1, 21;
zu einem schelmstück solltest du den namen
hergeben, deinen pflichten, deinem eid
mit einem einz'gen federstrich entsagen.
Schiller Piccol. 5, 1;
nun steht zu hoffen, dasz er in sich geht,
und schlau verborgenes uns offenbart,
denn endlich möcht' ich dieses schelmenstück
und den zusammenhang verstehn.
Platen 208ᵃ.
mit bezug auf höllische zauberei, schwarze kunst: nd. et is beiden dör schelmstück andaan, sie sind verhext. Schütze 4, 36; milder: da kömmt er ja wohl gar selber, mit seinem anführer in allen schelmstücken? Lessing 1, 478; nd. de jung sitt vull schelmstück, ist aufgeweckt, pfiffig. Schütze 4, 36.
Zitationshilfe
„schelmenstück“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/dwb/schelmenst%C3%BCck>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …